Gescheiterter Kontrollversuch
Porsche-Fahrerin verletzt Polizisten an Grenzkontrollstelle bei Oberaudorf – und flüchtet

05.07.2024 | Stand 05.07.2024, 14:50 Uhr |

Bei einem Kontrollversuch an der österreichischen Grenze verletzte eine 69-Jährige einen Bundespolizisten mit dem Außenspiegel ihres Porsche an der Hand – er wurde leicht verletzt. − Symbolbild: Jonas Güttler/dpa

Mit dem Außenspiegel ihres Porsche hat eine 69-jährige Fahrerin Mittwochnacht einen Bundespolizisten an einer Grenzkontrollstelle im Landkreis Rosenheim an der Hand verletzt – und ist anschließend einfach weitergefahren. Die Beamten nahmen daraufhin die Verfolgung auf.



Wie die Polizei mitteilt, fuhr die 69-Jährige mit überhöhter Geschwindigkeit auf die Kontrollstelle am Grenzübergang Oberaudorf (Landkreis Rosenheim) zu. Deshalb versuchten die Bundespolizisten, die Frau anzuhalten, um sie auf die gefährliche Fahrweise hinzuweisen, heißt es in der Pressemitteilung.

Die Anhaltezeichen eines Beamten ignorierte sie allerdings und fuhr ungebremst weiter. Dabei verletzte sie einen Bundespolizisten mit dem Außenspiegel ihres Porsche an der Hand – er wurde leicht verletzt. Statt nun aber anzuhalten, setzte sie ihre Fahrt fort, so die Polizei.

Lesen Sie auch: Betrunkener beißt hilfsbereiten Polizisten an der B12 bei Kirchdorf in die Hand

Polizei ermittelt



Daraufhin nahmen die Beamten die Verfolgung auf und konnten die 69-Jährige kurz danach in Niederndorf (Österreich) stoppen. Angesprochen auf den Kontrollversuch gab sich die Frau ahnungslos. Zwar hätte sie den Aufprall schon wahrgenommen, aber dabei habe sie sich schlicht nichts gedacht, heißt es seitens der Polizei. Gegen die Frau, die in München gemeldet ist, wird nun wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort und fahrlässiger Körperverletzung ermittelt.

− jmü