Am Sonntag bei Oberaudorf
Freisinger (54) stürzt am Brünnstein 150 Meter in den Tod

09.10.2023 | Stand 09.10.2023, 15:14 Uhr

Die Bergwacht Oberaudorf konnte dem Freisinger nach dem Absturz nicht mehr helfen und brachte seine Leiche ins Tal. − Foto: dpa

Ein 54-jähriger Freisinger ist am Sonntagmittag am Brünnstein bei Oberaudorf (Landkreis Rosenheim) im Mangfallgebirge tödlich verunglückt. Er stürzte 150 Meter in die Tiefe, ein Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen.



Nach Informationen der Polizei war der 54-Jährige gegen 12.30 Uhr alleine über den „Dr. Julius-Mayr-Weg“ zum Gipfel unterwegs. Er ging auf dem als leicht eingestuften Klettersteig ohne Sicherung – was laut Bergwacht durchaus üblich ist. Kurz nach dem er eine Leiter auf dem Steig verlassen hatte, stürzte der 54-Jährige über 150 Meter ab.

Wanderer beobachten Absturz



Andere Wanderer beobachteten den Absturz und alarmierten sofort die Rettungskräfte. Einsatzkräfte der Bergwacht Oberaudorf machten sich umgehend auf den Weg zu dem Abgestürzten. Bergwacht und Notarzt konnten jedoch nur noch den Tod des Wanderers feststellen.

Die Bergwacht Oberaudorf und die Alpine Einsatzgruppe der Polizei brachten den Leichnam ins Tal. Ein Polizeibergführer ermittelt den Unfallhergang.

− hr