Bei Einsatz wurde niemand verletzt
60-Jähriger drohte mit Gewalt – SEK-Einsatz in Soyen

22.05.2024 | Stand 22.05.2024, 17:31 Uhr

Ein Großaufgebot an Einsatzkräften war in Hohenburg bei Soyen vor Ort. − Foto: Georg Barth

Ein Spezialeinsatzkommando (SEK) der Polizei rückte am Mittwochnachmittag in Soyen (Landkreis Rosenheim) an, weil dort ein 60-Jähriger drohte, sich und Angehörige zu verletzen. Der Mann konnte vor seinem Haus festgenommen werden. Es wurde nach Angaben der Polizei niemand verletzt.

Gegen 14.30 Uhr informierten Angehörige die Polizei Wasserburg, dass sich der 60-Jährige in einer psychischen Ausnahmesituation befinde und sich und gegebenenfalls auch Angehörigen etwas antun wolle. Der Mann sollte den Angaben nach auch Zugriff auf Schusswaffen haben.

Mann lässt sich widerstandslos festnehmen

Da laut Polizei Anhaltspunkte vorlagen, dass von dem Mann eine Gefahr ausgehen könnte, wurden zahlreiche Einsatzkräfte der umliegenden Dienststellen zum Einsatzort beordert und Beamte des Spezialeinsatzkommandos Südbayern (SEK) sowie der Verhandlungsgruppe angefordert.

Da eine Gefährdung für die Polizeibeamten nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde das Haus, in dem sich der 60-Jährige aufhielt, zunächst umstellt.Die Festnahme durch die Spezialkräfte erfolgte kurze Zeit darauf widerstandslos, und der Mann konnte zur Polizei Wasserburg gebracht werden. „Eine Gefährdung für die umliegende Bevölkerung bestand zu keinem Zeitpunkt“, versicherte im Anschluss Michael Spessa, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd.