Bad Füssing

Vermeintliche Tochter fordert von Kurgast Geld

Trickbetrug per WhatsApp schlägt aber fehl

06.12.2022 | Stand 06.12.2022, 18:30 Uhr

Dieser Trickbetrug per WhatsApp schlug fehl, weil das ausgewählte Opfer den Braten rechtzeitig gerochen hatte.

Wie die Beamten der Polizeiinspektion Bad Griesbach nun mitteilen, erhielt ein 64-jähriger Bad Füssinger Kurgast am vergangenen Samstag eine WhatsApp-Nachricht – angeblich von seiner Tochter. Im weiteren Nachrichtenverlauf forderte die vermeintliche Tochter den Herrn dazu auf, dass er ihr via Home-Banking Geld überweisen soll. Dem Herrn war dies jedoch nicht möglich. Daraufhin brach der Kontakt ab und es kam zu keiner Überweisung.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei noch einmal ausdrücklich darauf hin, dass bei derartigen Vorgehensweisen auf keinen Fall Geld überwiesen werden soll. Die Beamten raten Betroffenen, zuerst telefonisch oder persönlich Rücksprache mit ihren Verwandten oder Angehörigen zu halten, bevor es zu finanziellen Schäden kommt.

− red