Vilshofen
„Stallers“ schräge One-Man-Show: Lüttichau mit erstem Soloprogramm in Vilshofen

03.12.2023 | Stand 03.12.2023, 5:00 Uhr

„Plugged“ heißt das Soloprogramm, mit dem Helmfried von Lüttichau im Wolferstetter Keller auftritt.

Sein Gesicht kennt jeder. Er spielt in der Krimi-Reihe „München Mord“ mit und war der tollpatschiger Polizist in „Hubert und Staller“, die als Dauer-Wiederholung in den dritten Programmen läuft. „ Er ist der beste Ungeschickte, den ich kenne“, sagt Christian Tramitz über seinen Ex-Serienpartner Helmfried von Lüttichau.

Der Schauspieler tourt gerade mit seinem ersten Solo-Programm „Plugged“ durch Deutschland und steht am 7. Dezember um 19.30 Uhr auf der Bühne des Wolferstetter Kellers. Im Vorfeld des Auftritts konnte der Vilshofener Anzeiger dem Künstler ein paar Fragen stellen.

Herr von Lüttichau, Ihr Programm heißt „Plugged“, zu Deutsch eingestöpselt. Stöpseln Sie Ihre Karriere als Kabarettist gerade ein?
Helmfried von Lüttichau: Entertainment trifft es besser. Ich komme mit allem, was mir Spaß macht, auf die Bühne. Ich schlüpfe in die unterschiedlichsten Rollen mit verschiedensten Dialekten und mit schrägen Witzen, mit Musik und eigenen Gedichten, die ich vertont habe. Jeder Abend ist anders und immer ein Abenteuer für mich.

Sie kommen mit der E-Gitarre. Warum ist die wichtig?
Lüttichau: Wissen Sie, ich wollte immer Rockmusiker werden, aber es kam anders. Deshalb stehe ich jetzt auf der Bühne und erzähle, warum ich kein Rockstar wurde.

Wenn Sie Niederbayern hören, was verbinden Sie damit?
Lüttichau: Bei Vilshofen kommt mir sofort Franz Josef Strauß in den Sinn. Warum eigentlich? Ach ja, wegen des politischen Aschermittwochs. Ich habe gehört, dass die Niederbayern nicht leicht zu kriegen sind. Ich bin zuversichtlich!

Als Polizist Staller hatten Sie Ihren Durchbruch als Schauspieler. Dann sind Sie nach sieben Staffeln ausgestiegen. Warum?
Lüttichau: Ich wollte mit Staller nicht in Rente gehen. Ich war damals 60 Jahre alt und habe sieben Jahre lang 116 Folgen als Staller gedreht. Ich wollte noch etwas Neues wagen, so als Newcomer mit 65! Das Wasser, in das ich gesprungen bin, war schon kalt, aber ich habe es nie bereut. Ich konnte mich im „Jedermann“ ausprobieren und mit literarischen Projekten. Jetzt bin ich frei und kann machen, was ich will.


Interview: Gesine Hirtler-Rieger

VERLOSUNG

Der Vilshofener Anzeiger verlost 2x2 Karten für den Auftritt von Helmfried von Lüttichau im Wolferstetter Keller am 7. Dezember.
Einlass ist ab 17.30 Uhr, Beginn um 19.30 Uhr. Rufen Sie bitte bis Montag, 12 Uhr, unter ✆0137/822702901 an und sprechen deutlich das Stichwort Lüttichau, Ihren Namen, Adresse und Telefonnummer auf. Die Gewinner werden am Dienstag veröffentlicht. Abholung an der Abendkasse.

Letzte Tickets gibt’s auch noch im Wolferstetter Keller oder unter www.oskar-konzerte.de/veranstaltungen. Bereits beim Ticketkauf kann man seine festen Sitzplätze im Saal wählen und von dort aus vor der Veranstaltung noch gemütlich essen und trinken.