Kirchham
Neuer Kreisel soll ein Schmuckstück werden

02.08.2023 | Stand 13.09.2023, 0:58 Uhr

Die Bauarbeiten am neuen Kreisel an der Kirchhamer Stapfer-Kreuzung laufen. Bis er für den Verkehr freigegeben werden kann, wird es noch einige Zeit dauern. Doch die Mittelinsel des neuen Kreisverkehrs soll zu einem Schmuckstück werden. −Foto: Diet

Es wird zwar noch einige Monate dauern, bis der neue Kreisverkehr an der Stapfer-Kreuzung für den Verkehr freigegeben wird. Dennoch hat Bürgermeister Anton Freudenstein dem Gemeinderat schon jetzt zwei Bepflanzungs- und Gestaltungskonzepte für die Mittelinsel vorgelegt, die das Architekturbüro Würmseher erstellt hat.

„Von Tutting her kommend, sollen das Einfahrtstor nach Kirchham und Bad Füssing farbenfrohe Blumenbeete schmücken. Des Weiteren wollen wir den Kreisverkehr mit großen Findlingen und einer Baggerschaufel in Erinnerung an das einstige nahe Kieswerk Stapfer gestalten.

Kirchhamer Wappen soll angebracht werden

Der Kreisverkehr soll zu einem Schmuckstück werden. Dafür nehmen wir auch Geld in die Hand“, machte Freudenstein den Gemeinderäten die geplante Gestaltung der Mittelinsel schmackhaft. Aus dem Gemeinderat kam die Anregung, auf jeden Fall auch das Kirchhamer Wappen anzubringen.

Auch die Gestaltung des Kreisverkehrs in Tutting liegt in Händen der Gemeinde Kirchham. Der Kreisel wird durch das Staatliche Bauamt komplett hergestellt. Die Gemeinde muss dann für die Gestaltung den entsprechenden Antrag beim Bauamt stellen.

− di