NACHGEFRAGT
Im Fasching will jeder Rosis Nummer

Heute ist Weltradiotag

13.02.2024 | Stand 13.02.2024, 5:00 Uhr

Die Unser Radio-Moderatoren Simone Rieger (v.l.), Sophie Berndl, Christian Schillmaier, Dominik Schille und Walter Berndl kosten den Fasching heute bis zur letzten Minute aus. − Foto: Hiendl

Am heutigen Faschingsdienstag wird nicht nur der Kehraus der närrischen Zeit gefeiert, sondern zugleich auch der Weltradiotag. Was liegt da näher, als beides miteinander zu verbinden und Radiomoderatoren nach ihren Lieblingsfaschingshits zu befragen? Walter Berndl, Geschäftsführer des Lokalsenders Unser Radio und seine Moderatoren müssen da nicht lange überlegen und singen im Gespräch mit der PNP sogar gleich ihre liebsten Faschingsohrwürmer.

Was wird heute bei Unser Radio mehr gefeiert: der Faschingsausklang oder der Welttag des Radios?
Dominik Schille: Wir feiern beides. Der Tag des Radios wird natürlich bei uns thematisiert. In der „Hitstunde am Mittag“ zwischen 12 und 13 Uhr können unsere Hörerinnen und Hörer anrufen und sich ihre Lieblingshits wünschen. Und heute natürlich vor allem Faschingslieder.

Was muss ein Faschingslied haben, um zum Hit zu werden?
Walter Berndl: Er muss eingängig sein und einen einfachen Text zum Nachsingen beziehungsweise auch manchmal Nachgrölen sein. Wie zum Beispiel DJ Ötzis Song „Hey! Baby“, da muss man einfach nur „Hu“ und „Ha“ mitsingen.



Spielen Sie auch viele Faschingshits im Radio?
Walter Berndl: Ja, das machen wir. Allerdings muss man auch darauf eingehen, dass nicht jeder Hörer ein Faschingsfan ist. Und zum Zweiten kann man nicht alles, was auf einer Party an Hits für eine riesen Stimmung sorgt, auch im Radio präsentieren.

Inwiefern?
Walter Berndl: Weil es Lieder gibt, die einfach morgens nicht zum Berufsalltag passen, oder flapsig formuliert, nüchtern nicht funktionieren. Oder weil sie vom Text, sprich von ihrer Wortwahl her, nicht für Kinder geeignet sind.

Gibt es trotzdem einen ultimativen Faschings- oder Partysong?
Simone Rieger: Zumindest in diesem Jahr nicht. Wir hatten aber auch im vergangenen Sommer nicht den ultimativen Sommerhit. Das hat sich im Laufe der Jahre geändert.

Dominik Schille: Was aber in jedem Jahr immer wieder für Riesenstimmung sorgt ist der Hit von der Spider Murphy Gang „Skandal im Sperrbezirk“.

Christian Schillmaier: Oh ja. Rosis Nummer will im Fasching jeder haben . . . Unter zwounddreißig sechzehn acht herrscht Konjunktur die ganze Nacht . . . (singt die Moderatoren-Crew spontan im Studio los).

Welches ist Ihr Lieblingshit im Fasching?
Sophie Berndl: Ich finde in diesem Jahr besonders „Blonde Chaya“ richtig gut. Zumindest auf Partys sorgt der Hit für eine super Stimmung. Fürs Radio ist er aber wegen des Textes weniger geeignet.
Simone Rieger: Ich mag die Zeit der Oldies und dabei am liebsten „Aber bitte mit Sahne “ von Udo Jürgens.
Walter Berndl: Ich bin kein großer Faschingsfan. Aber bei Wolfgang Petris „Wahnsinn“ gröle ich auch mit.
Dominik Schille: Ich entscheide mich für das „Rote Pferd“.
Christian Schillmaier: Und ich für „Rosi“ und ihre Nummer.


Interview: Sandra Hiendl