Verursacher fährt einfach weiter
Zwei Schwerverletzte bei Motorradunfall auf A92: Polizei fahndet nach flüchtigem Audi A7

19.05.2024 | Stand 20.05.2024, 13:35 Uhr

Nach einem schweren Unfall auf der A92 ist der Verursacher einfach weitergefahren. − Foto: Symbolfoto dpa

Bei einem Motorradunfall auf der A92 bei Eching (Landkreis Landshut) sind am Sonntagnachmittag zwei Personen schwer verletzt worden. Ein Autofahrer, der den Unfall verursacht hat, fuhr einfach weiter. Die Polizei fahndet nach dem Unbekannten.



Nach ersten Erkenntnissen fuhr ein 60 Jahre alter Motorradfahrer aus Landshut gegen 15.30 Uhr mit seiner gleichaltrigen Lebensgefährtin aus dem Landkreis Regensburg auf der A92 Richtung München. Im Baustellenbereich zwischen den Anschlussstellen Landshut-West und Moosburg-Nord wollte ein Autofahrer den Fahrstreifen wechseln, übersah dabei offenbar den Motorradfahrer und erfasste diesen. Der 60-Jährige verlor die Kontrolle und stürzte; das Motorrad schleuderte laut Polizei noch rund 150 Meter über den Asphalt. Der Mann wurde schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht. Seine Mitfahrerin wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen, sagte ein Polizeisprecher auf Nachfrage. Lebensgefahr bestehe nach aktuellem Stand nicht.

„Motorrad vor sich hergeschoben“



Der Unfallverursacher war unterdessen einfach weitergefahren. Dass er den Aufprall nicht bemerkt hat, sei sehr unwahrscheinlich, sagte der Polizeisprecher auf Nachfrage: „Der hat das Motorrad noch vor sich hergeschoben.“ Die Polizei hat eine sofortige Fahndung eingeleitet und benachbarte Dienststellen informiert. Mittlerweile sei bekannt, dass es sich um einen schwarzen Audi A7 gehandelt hat. Wer Hinweise geben kann, soll sich bei der Autobahnpolizei Wörth, ✆08702/9482990, melden.

− age