Zeugen von Geldübergabe gesucht
Mann (59) übergibt in Landshut mehrere Zehntausend Euro an Betrüger

14.06.2024 | Stand 14.06.2024, 12:06 Uhr |

Ein Mann hat in Landshut viel Geld an einen Betrüger übergeben. Die Polizei sucht nun Zeugen. − Symbolbild: Julian Stratenschulte/dpa

Erneut haben Telefonbetrüger in der Region zugeschlagen. Ein 59-jähriger Mann aus dem Raum Wartenberg (Landkreis Erding) hat in Landshut mehrere Zehntausend Euro an einen unbekannten Kurier übergeben.



Wie das Polizeipräsidium Niederbayern am Freitag mitteilt, ist dem 59-Jährigen am Donnerstag, 13. Juni, gegen 15 Uhr von einer angeblichen Rechtsanwältin am Telefon mitgeteilt worden, seine Tochter habe einen schweren Verkehrsunfall verursacht und müsse nun eine Kaution von 60.000 Euro hinterlegen. Daraufhin habe er in einer Erdinger Bank mehrere Zehntausend Euro besorgt.

Auf Anweisung der Telefonbetrüger sei der Mann anschließend nach Landshut gefahren. Dort habe er in der Ludwigstraße, kurz von der Abzweigung zum Marienplatz/Freyung, das Bargeld an einen unbekannten Mann übergeben.

Polizei sucht Zeugen von Geldübergabe in Landshut



Die Kriminalpolizei Niederbayern hat die weiteren Ermittlungen zu dem Betrugsfall übernommen und bittet um Hinweise unter 0871/9252-0 oder an jede andere Polizeidienststelle. Der Zeugenaufruf richtet sich insbesondere an Passanten, die am Donnerstagnachmittag gegen 17.30 Uhr im Bereich der Ludwigsstraße/Marienplatz/Freyung verdächtige Personen und Fahrzeuge beobachtet haben, so die Polizei. Ebenso sollen sich Taxiunternehmen bei der Polizei melden, die am Donnerstag im Tatzeitraum unter Umständen eine Person, auf die die Beschreibung zutrifft, in die Ludwigstraße oder in die Nähe gefahren haben.

Der Abholer wird von der Polizei folgendermaßen beschrieben: etwa 30 Jahre alt, südländisches Aussehen, etwa 1,80 Meter groß, leichter Bart. Bekleidet war der Mann mit einem blauen Baseball Cape, einem blau-grauen T-Shirt sowie einer beigen Hose.

− tka