Leichte Entspannung
Hochwasserlage in der Stadt Landshut: Isar-Pegel sinkt, bleibt aber in Meldestufe 3

04.06.2024 | Stand 04.06.2024, 11:09 Uhr |

Die Hochwasser-Situation in Landshut.  − Symbolbild: Pia Bayer/dpa

Die Hochwasserlage in der Stadt Landshut bleibt auf hohem Niveau stabil. Der Isar-Pegel Landshut-Birket geht nach wie vor nur zögernd zurück und lag am Dienstagmorgen bei 3,23 Metern.



Das sind zwar 17 Zentimeter weniger als am Vortag zur selben Zeit, die Meldestufe 3, die bei 3,10 Metern beginnt, ist jedoch weiterhin überschritten. Das teilt die Stadt Landshut mit.

Ein nachhaltiges Absinken unter diese Marke sei den aktuellen Prognosen des Hochwassernachrichtendiensts Bayern (HND) zufolge zumindest bis Mittwoch nicht zu erwarten.

Lesen Sie auch: Hochwasser in Regensburg: So sieht es aktuell in der Stadt aus

Die Feuerwehr konnte die Damm- und Deichwache, die gemäß Hochwasserschutz-Konzept bei einem Pegelstand über 3,40 Metern erforderlich wird, inzwischen einstellen.

Stadt und Feuerwehr appellieren dennoch an die Bevölkerung, die vom Hochwasser betroffenen Bereiche entlang der Isar und der Flutmulde – insbesondere auch die Dämme und Deiche – im Interesse der eigenen Sicherheit zu meiden. Insbesondere sind die bestehenden Sperrungen weiterhin strikt zu beachten.

− nb