Vortäuschen einer Straftat
Angeblich Handtasche entrissen – Frau (26) erfindet Überfall in Landshut

28.06.2024 | Stand 28.06.2024, 8:07 Uhr |

Im Zuge der Ermittlungen hat sich herausgestellt, dass der 26-Jährigen niemand die Handtasche entrissen hat und sie sich den Überfall nur ausgedacht hat.  − Symbolbild: Arno Burgi/dpa

Eine 26-Jährige hatte angegeben in der Nacht auf den 22. Juni in der Ländgasse in Landshut überfallen worden zu sein. Sie behauptete, ein Unbekannter habe ihr die Handtasche entrissen. Doch wie sich jetzt herausstellte, hat das niemals stattgefunden.


Die Kriminalpolizeiinspektion Landshut leitete umfangreiche Ermittlungen nach dem Unbekannten ein und wandte sich zur Erlangung von Hinweisen auch mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit.

Straftat vorgetäuscht



Im Zuge der weiteren Ermittlungen stellte sich nun heraus, dass der Überfall nicht stattgefunden hat, sondern von der 26-Jährigen vorgetäuscht wurde. Die Kriminalpolizeiinspektion Landshut ermittelt nun wegen des Verdachts des Vortäuschens einer Straftat gegen die 26-Jährige.

− al