Warnschüsse abgegeben
28-Jähriger liefert sich in Geisenhausen Verfolgungsjagd mit Polizei

26.06.2024 | Stand 26.06.2024, 13:50 Uhr |

Der Mann aus Erding wurde bereits per Haftbefehl gesucht.  − Symbolbild: Bundespolizei

Ein Verfolgungsjagd hat sich ein 28-Jähriger am Dienstag in Geisenhausen (Landkreis Landshut) mit der Polizei geliefert. Gestoppt durch einen Reifenplatzer lief er zu Fuß weiter. Nach Warnschüssen durch die Polizei ließ es sich dann aber festnehmen.



Der Mann aus Erding wurde bereits per Haftbefehl gesucht. Aufspüren konnten ihn die Beamten dann in einem Anwesen in Geisenhausen. Der derzeit wohnsitzlose Mann flüchtete daraufhin mit einem Opel Corsa in Richtung Staatsstraße 2054. An der Einmündung in Richtung Feldkirchen blieb der Wagen allerdings liegen: ein Reifen war geplatzt.

Mann flüchtete zu Fuß weiter



Davon ließ sich der Gesuchte aber nicht aufhalten, er nahm die Beine in die Hand und flüchtete zu Fuß.

Als die Beamten dann auf einer freien Grünfläche zwei Warnschüsse in die Luft abfeuerten, gab der 28-Jährige doch auf. Er ließ sich widerstandslos festnehmen. Weil er sich bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt hatte, kam er vorsorglich in eine Klinik. Derzeit befindet er sich in einer Justizvollzugsanstalt. Die Abgabe des Warnschusses, wird - wie in solchen Fällen üblich - geprüft.

− els