Der Kader füllt sich
Regionalliga-Aufsteiger Hankofen bastelt weiter am Team – Trio Gänger, Lermer und Petermann verlängern

23.05.2024 | Stand 24.05.2024, 7:36 Uhr

Gehen mit in die Regionalliga: Die „Meister“ (von links) Tobias Lermer, Benedikt Gänger und Matthias Petermann. − Foto: Verein

Regionalligaaufsteiger Spvgg. Hankofen-Hailing bastelt weiter am Kader für die Saison 24/25 und hat am Donnerstagabend drei weitere Vertragsverlängerungen vermeldet: Torhüter Matthias Petermann, Abwehrspieler Benedikt Gänger und Offensivmann Tobias Lermer bleiben bei den „Dorfbuam“.

Matthias Petermann ist seit einem Jahr am Reißinger Bach beheimatet und hat sich bei den Dorfbuam auf Anhieb gut zurechtgefunden. Der 18-jährige hat 2023/24 sein erstes Jahr im Erwachsenenbereich absolviert, obwohl er noch U19-spielberechtigt gewesen wäre. „Matthias ist fleißig, teamfähig und passt von der Mentalität her sehr gut zu uns. Sein Biss ist auch für unsere etatmäßige Nummer eins Basti Maier wichtig, denn die beiden spornen sich im Training stets gegenseitig an. In Gebenbach hat Matthias gezeigt, dass im Ernstfall jederzeit mit ihm zu rechnen ist. Das gibt der Mannschaft Sicherheit“, sagt Richard Maierhofer, Hankofens sportlicher Leiter.

„In meinem ersten Herrenjahr Bayernliga-Meister zu werden und in die Regionalliga aufzusteigen, ist überragend. Knackpunkt war meines Erachtens der 5:4-Heimsieg gegen Jahn Regensburg. Das Comeback nach dem 1:4-Halbzeitrückstand hat uns allen gezeigt, wozu wir in der Lage sind. Unter uns Torhütern passt es ideal. Markus Mitterreiter macht einen sehr guten Job. Insgesamt sind wir ein echtes Team und darüber hinaus auch gute Freunde. Das macht sich natürlich in den Ergebnissen bemerkbar. Ich will weiterhin so viel wie möglich lernen und wenn ich gebraucht werde, zur Stelle sein“, sagt Matthias Petermann.

Verteidigerhühne Benedikt Gänger nimmt 2024/25 seine siebte „Hankofen-Saison“ in Angriff. Mit seinem Einsatzwillen und seiner Reichweite war er in der Vergangenheit ein wichtiger Eckpfeiler der Dorfbuam-Defensive. Der 26-jährige musste zwischenzeitlich - aus gesundheitlichen Gründen - kürzertreten. Im August 2023 kehrte der Linksfuß, sehr zur Freude seiner Mitspieler und Trainer, wieder in den Kader zurück. „Benedikt ist sportlich und menschlich sehr bedeutend für uns. Auch wenn er beruflich, vorzugsweise saisonal, sehr eingespannt ist, bauen wir auf ihn“, sagt Richard Maierhofer.

„Geschlossenheit als Trumpf“



„Wir haben in Hankofen eine starke Gemeinschaft und sind durch die Bank miteinander befreundet. Im privaten Bereich geht es auch um andere Themen als Fußball. Diese Geschlossenheit sehe ich mitunter als einen Trumpf der Dorfbuam. Sportlich ist es während der abgelaufenen Saison perfekt gelaufen. Es freut mich, dass ich Teil der Mannschaft sein darf, die in Hankofen zum zweiten Mal Regionalliga spielt. Zweimal Bayernligameister geworden zu sein, noch dazu in der Süd, sowie in der Nord, ist sowieso einmalig. Ich will der Mannschaft auf und außerhalb des Platzes so gut es geht helfen und bedanke mich auch für das Vertrauen der Verantwortlichen“, erörtert Benedikt Gänger.

Offensivmann Tobias Lermer gehört den Dorfbuam - ausgenommen ein kleiner Abstecher zum SC Kirchroth im Laufe der „Corona-Saison“ – mittlerweile fünf Spielzeiten an. Insbesondere 2022/23 machte der 28-jährige von sich reden, als er mit 22 Treffern zum Top-Torjäger der Bayernliga Süd avancierte und damit maßgeblich zum Regionalliga-Aufstieg beitragen konnte. „Tobias ist pfeilschnell, robust und immer für ein Tor gut. Während der letzten beiden Jahre hatte er leider immer wieder mit Blessuren zu kämpfen, aber zu keiner Zeit aufgesteckt. Im Vollbesitz seiner Kräfte können und wollen wir auch in der Regionalliga nicht auf ihn verzichten“, beschreibt Richard Maierhofer Lermers Standing innerhalb des Vereins.

„Ich fühle mich in Hankofen wohl. Besonders der Zusammenhalt innerhalb der Mannschaft und auch im Umfeld ist großartig. Die zweite Bayernligameisterschaft ist ein großer Erfolg und nun werden wir in der Regionalliga alles geben. Vorletzte Saison konnte ich leider nicht allzu viele Spiele bestreiten. Dies soll sich 2024/25 ändern. Wenn wir den Klassenerhalt packen, wäre das überragend. Dafür werden wir alles tun“, sagt Tobias Lermer.