Versuchter Totschlag
Messer-Attacke: Mann (21) nach Streit in Geiselhöring in Haft

04.06.2024 | Stand 04.06.2024, 17:41 Uhr |

Die Polizei ermittelt nach einer Auseinandersetzung in Geiselhöring wegen versuchten Totschlags. − Foto: Symbolfoto dpa

Eine Auseinandersetzung zwischen zwei Männern ist am Montag in einer Asylunterkunft in Geiselhöring eskaliert. Nach einer Messerattacke ist ein 21-Jähriger in Haft. Die Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts.

Nach derzeitigen Erkenntnissen der Ermittler war es in der Unterkunft in der Dingolfinger Straße zunächst zu einem verbalen Streit zwischen einem 21- und 30-jährigen Bewohner gekommen. Im weiteren Verlauf soll der Jüngere versucht haben, seinen Kontrahenten mit einem Messer zu verletzen. Der 30-Jährige konnte den Angriff abwehren, wurde dabei aber an der Hand verletzt und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Der 21-Jährige konnte von einer Polizeistreife widerstandslos festgenommen werden. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Regensburg erging gegen den Syrer mittlerweile Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags. Er wurde heute dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Regensburg vorgeführt und anschließend in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

− red