Fahndung über Interpol
Kripo nimmt Einbrecher fest: Im Dezember 2022 Häuser in Straubing ausgeraubt

27.11.2023 | Stand 27.11.2023, 16:38 Uhr

Die Kriminalpolizei Straubing klärte zwei Einbrüche au. Der Aufenthaltsort des Tätverdächtigen ist aber unbekannt.  − Symbolbild: Bundespolizei

Ende Dezember 2022 brach ein zunächst unbekannter Täter in zwei Häuser in Straubing ein. Die Kriminalpolizei konnte beinahe ein Jahr später einen Tatverdächtigen ermitteln. Die Fahndung läuft über Interpol.



Sowohl in ein Reihenhaus in der Professor-Achleitner-Straße als auch in ein Einfamilienhaus in der Fichtenstraße verschaffte sich ein zunächst Unbekannter im Dezember 2022 Zutritt. Jeweils durch gewaltsames Öffnen eines Fensters, meldet die Polizei.

Er durchsuchte alle Räume, öffnete und durchwühlte sämtliche Schränke. Er entwendete unter anderem Schmuck sowie ein Tablet im Gesamtwert eines niedrigen fünfstelligen Eurobetrages.

Das könnte Sie auch interessieren: Zahlreiche Einbrüche im Landkreis Straubing-Bogen beschäftigen die Polizei

Im Zuge der Ermittlungen der Kriminalpolizei Straubing und der Staatsanwaltschaft Regensburg – Zweigstelle Straubing konnte nun ein Tatverdächtiger anhand einer gesicherten DNA-Spur am Tatort ermittelt werden, teilt die Polizei mit.

Es handelt sich hierbei um einen 30-jährigen Mann aus Südosteuropa. Der Aufenthaltsort des dringend Tatverdächtigen ist bislang noch unbekannt. Die Ermittlungen zum Aufenthaltsort werden in Zusammenarbeit mit Interpol geführt. Durch die Staatsanwaltschaft Regensburg – Zweigstelle Straubing wurde zwischenzeitlich ein Haftbefehl gegen den 30-Jährigen erwirkt.

− nb