Aus Versehen gefüllt entsorgt
Gaskartuschen in Müllpresse lösten Großeinsatz in Straubinger Supermarkt aus

04.02.2024 | Stand 04.02.2024, 16:29 Uhr

Ein Karton mit vermeintlich leeren Gaskartuschen löste einen Großeinsatz von Rettungskräften in Straubing aus. − Symbolbild: Marcus Führer, dpa

Ein Karton mit vermeintlich leeren Gaskartuschen löste einen Großeinsatz von Rettungskräften in Straubing aus. Der Markt war für mehrere Stunden geschlossen, verletzt wurde niemand.



Am Samstag gegen 10.30 Uhr wurden bei einem Verbrauchermarkt am Hirschberger Ring in Straubing mehrere, vermeintlich leere Kartonagen durch Mitarbeiter in eine Presse geworfen. In einem der Kartons befanden sich jedoch noch sechs bis sieben Gaskartuschen, die mit Butangas gefüllt waren. Durch den Pressvorgang trat das Gas in der Folge unkontrolliert aus, teilte die Polizei Straubing mit.

Supermarkt für mehrere Stunden geschlossen



Die Feuerwehr Straubing war mit einem Großaufgebot vor Ort, öffnete und lüftete den Container. Um eine Gefährdung von Personen auszuschließen, wurde der Verbrauchermarkt für mehrere Stunden geschlossen. Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt, ebenso entstand kein Sachschaden.