Prominenter Zischler-Nachfolger
Bayernliga-Bomber, Fußball-Fachmann: Torsten Holm neuer Trainer beim VfB Straubing

13.05.2024 | Stand 13.05.2024, 17:25 Uhr

Sie wollen den VfB Straubing nach vorn bringen (von links): Sportlicher Leiter Tom Gabler, Neu-Trainer Torsten Holm, Sportdirektor Andreas Schreiner und Finanzvorstand Werner Jobst. − Foto: VfB

Die Lösung gelang fix und der Name ist prominent: Nur eine Woche nach der Freistellung von Maximilian Zischler hat West-Bezirksligist VfB Straubing einen Nachfolger auf der Trainerposition präsentiert – und der hat es in sich: Mit Torsten Holm (52) wechselt ein in der Region bestens bekannter Fachmann an den Peterswöhrd.

Der gebürtige Duisburger spielte als Mittelstürmer auf Top-Niveau u.a. beim TSV 1860 München, Wacker Burghausen, dem 1. FC Passau und dem Jahn Regensburg. Zuletzt war Holm beim Bayernliga-Aufsteiger Fortuna Regensburg als Teammanager tätig. Das Amt hatte er im Januar niedergelegt. Nach Straubing kam der Kontakt über die beiden Sportchefs des VfB, Andreas Schreiner und Tom Gabler, zustande. Der Verein erinnerte in seiner Mitteilung daran, dass sich alle drei bereits aus gemeinsamen Tagen als Spieler kennen. Sportdirektor Andreas Schreiner stand Holm zudem bereits bei dessen Trainerjob in Bad Abbach zur Seite. „Er bringt alles mit was wir brauchen, war selbst Profi und hat schon bis zur Bayernliga trainiert. Zudem kennt er die Bezirksliga West sehr gut“, begründet Schreiner die Wahl Holms. „Durch seine jahrelange Erfahrung und seinen Charakter ist er genau der richtige Mann der mit seiner Art eine Mannschaft formen kann.“

Seine Trainertätigkeit wird Holm ab Beginn der Vorbereitung auf die neue Saison aufnehmen. Dennoch freut sich der Neu-Coach bereits jetzt auf seine neue Aufgabe – auch wenn der Schritt Anfang vergangener Woche noch nicht absehbar gewesen sei: „Aber als Andy und Tom bei mir anfragten, musste ich nicht mehr lange überlegen. Tatsächlich hatte ich auch andere Angebote, aber bei diesem Standort und dem Team sehe ich ein riesiges Potenzial“, sagte Holm. Den Sieg am Wochenende beim FSV Landau beobachtete der neue Mann bereits am Rande.