Hoher Schaden
Unfall auf der A3 bei Windorf: Ferrari-Fahrer will überholen und gerät ins Schleudern

31.05.2024 | Stand 01.06.2024, 8:16 Uhr |

Laut Polizei wollte ein Ferrari-Fahrer zum Überholen ansetzen, als er aufgrund der Wetterbedingungen ins Schleudern kam und ein anderes Auto in die Leitplanke drückte.  − Symbolbild: zema-medien

Wie ein Sprecher der Verkehrspolizei Passau mitteilt, ist es am Freitagnachmittag auf der A3 Höhe Windorf in Fahrtrichtung Nürnberg zu einem Unfall mit zwei Fahrzeugen gekommen – zunächst war von drei beteiligten Fahrzeugen die Rede. Zwei Personen sind dabei leicht verletzt worden.



Das könnte Sie auch interessieren: Vor 29 Jahren gestohlen: Britische Ermittler finden Ferrari von Ex-Rennfahrer Gerhard Berger

Laut Polizei wollte ein 50-Jähriger aus Nordrhein-Westfalen mit seinem Ferrari von der rechten auf die linke Fahrspur wechseln, um den Audi eines 49-Jährigen aus Rheinland-Pfalz zu überholen. Aufgrund der Wetterbedingungen geriet der Ferrari-Fahrer allerdings ins Schleudern, prallte erst gegen die Mittelleitplanke und anschließend gegen den Audi. Beide Fahrzeuge prallten nochmals gegen die Leitplanke und kamen anschließend nicht mehr fahrbereit zum Stehen.

Zwei Menschen leicht verletzt



Der Audi-Fahrer sowie seine Beifahrerin kamen leicht verletzt ins Krankenhaus. Zur Bergung der beiden Fahrzeuge musste die A3 in Fahrtrichtung Deggendorf kurzzeitig vollgesperrt werden. Beide Fahrspuren waren anschließend für mehrere Stunden gesperrt, der Verkehr wurde dann über die Standspur umgeleitet.

Es staute sich laut dem Verkehrsinfoportal bayerninfo.de über etwa fünf Kilometer. Zwei Schlepper mussten die beschädigten Autos abtransportieren. Es wird ein vorläufiger Sachschaden von mehreren Hunderttausend Euro vermutet.

− jmü/nb