Nach dem Hochwasser
Sperrung der Unteren Donaulände mit Busparkplätzen in Passau aufgehoben

13.06.2024 | Stand 13.06.2024, 17:41 Uhr |

Während des Hochwassers sah die Untere Donaulände in Passau zeitweise so aus. Jetzt konnte die Sperrung aufgehoben werden. − Foto: PNP

Die Donau hält sich an die Prognosen. Und so entspannt sich die Hochwasserlage in Passau weiter. Am Donnerstag Vormittag konnte deshalb die Sperrung der Untere Donaulände mit Busparkplätzen aufgehoben werden.



Nur mehr drei Busparkplätze sind reserviert für den Sperrmüll, den Anwohner der Höllgasse hier ablegen können. Im Laufe des Nachmittags soll die Fritz-Schäffer-Promenade freigegeben und wieder komplett befahrbar sein, teilt OB-Sprecherin Maria Proske auf PNP-Nachfrage mit.

Lesen Sie auch: Bauernverband zieht Bilanz: So sehr traf das Hochwasser die Landwirtschaft in Bayern

Andere Wege und Plätze bleiben gesperrt



Weiterhin gesperrt bleiben: Innstadtbahnhofweg (Rad-und Fußgängerweg), Wohnmobilstellplatz Hafen Racklau und der Innkai.

− fi