Grün-weißes Personalkarussell
Kader-Kracher beim SV Schalding: Herzig und Griesbauer kommen – Roßdorfer, Ott und Böhnke weg

13.06.2024 | Stand 13.06.2024, 12:48 Uhr |

Er fliegt künftig für den SV Schalding: Der Waldkirchner Marius Herzig hat sein Auslandsabenteuer in Sevilla beendet und will künftig wieder in der Heimat Fußball spielen. − Foto: Ritzinger

Der Kader von Regionalliga-Absteiger SV Schalding-Heining für die kommende Saison in der Bayernliga Süd nimmt weiter Konturen an. Nicht mehr für den SVS auflaufen werden Jonas Roßdorfer, Nico Ott und Max Böhnke, wie der Verein mitteilte. Gleichzeitig können die Grün-Weißen zwei Neuzugänge begrüßen: Von Jahn Regensburg II kommt Jonas Griesbauer (20), außerdem schließt sich Torhüter Marius Herzig den Grün-Weißen an.

Der aus Waldkirchen stammende Keeper wurde bei Ingolstadt und Eintracht Frankfurt in der Junioren Bundesliga ausgebildet und konnte im Seniorenbereich über die Stationen 1860 Rosenheim und Wacker Burghausen auch schon höherklassig Erfahrungen sammeln. Nach einem Auslandsaufenthalt beim Sevilla FC wird sich der 24-jährige nun wieder in seiner Heimat niederlassen und in der Region Fußball spielen. „Ich freue mich sehr, wieder auf dem Platz zu stehen und auf die Aufgabe beim SVS. Ich bin überzeugt, dass wir hier eine gute Saison spielen und viel Spaß und Erfolg haben werden“, sagt Herzig. Sportchef Markus Clemens ist froh, dass man die Lücke im Torhüter-Team mit Herzig schließen konnte: „Marius wird wieder langfristig in die Region zurückkehren, demnach sind wir sehr froh, ihn für uns gewonnen zu haben. Er hat in seinen jungen Jahren schon viel gesehen und viel an Erfahrung sammeln können. Unser Torhüter-Team steht neben Marius Herzig, Philipp Röckl und Leon Westner ebenfalls!“

Stürmertalent Griesbauer stammt aus Wallersdorf, wurde beim Jahn ausgebildet und konnte im letzten Jahr bereits ein Jahr Bayernliga Erfahrung sammeln. „Jonas ist ein groß gewachsener Zentrumsstürmer, der weiß, wo das Tor steht. Er ist sehr gut ausgebildet hat richtig Lust auf Schalding. Somit ist unsere Offensivabteilung komplett. Wir sehen uns hier sehr gut aufgestellt“, stellt Sportchef Clemens erfreut fest. „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe hier in Schalding und denke, dass ich mich hier gut weiterentwickeln und meine nächsten Schritte gehen kann.“