Fünf bis sechs Wochen alt
„Erschöpft und schwach“: Passauer Fahnder retten vier Hundewelpen aus Transporter auf A3

23.05.2024 | Stand 23.05.2024, 15:53 Uhr |

Die Welpen wurden nach Rücksprache mit dem Veterinäramt sichergestellt und in ein Tierheim gebracht. − F.: Grenzpolizeiinspektion Passau

Eine schöne Nachricht für alle Tierfreunde: Grenzpolizisten haben am Mittwoch vier Hundewelpen aus einem Transporter mit rumänischer Zulassung gerettet.



Die Tiere hatten die Beamten laut Mitteilung bei einer Kontrolle an der A3-Rastanlage Donautal-Ost gegen 7 Uhr in einer verdreckten Plastikbox gefunden. Die Welpen machten demnach einen erschöpften und schwachen Eindruck.

Welpen freuten sich sichtlich über Wasser



Die weitere Kontrolle wurde zum Polizeigebäude Passau verlegt, um die Tiere versorgen zu können. Die Welpen, laut rumänischen Hunde-Gesundheitskarten fünf bis sechs Wochen alt, freuten sich sichtlich über das frische Wasser. Sie wurden nach Rücksprache mit dem Veterinäramt sichergestellt und in ein Tierheim gebracht. Der 20-jährige Rumäne wurde wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz angezeigt.

− red