Neues Amt
Bischof Oster wird Schirmherr von Lebensrechts-Kongress

09.07.2024 | Stand 09.07.2024, 11:24 Uhr |

Passaus Bischof Stefan Oster hat ein zusätzliches neues Amt übernommen. − Foto: dpa

Der Schutz des menschlichen Lebens vom Anfang bis zum Ende ist dem Passauer Bischof wichtig. Wie man diesem Anliegen besser öffentliches Gehör verschafft, darüber denkt er viel nach. Jetzt gibt es ein erstes Ergebnis.



Der Passauer Bischof Stefan Oster übernimmt im kommenden Jahr die Schirmherrschaft für einen Lebensrechts-Kongress. Das hat der Bischof nach Auskunft seiner Pressestelle der Vorsitzenden des Bundesverbands Lebensrecht (BVL), Alexandra Maria Linder, zugesagt. Das Treffen soll unter dem Titel „Leben.Würde“ vom 9. bis 11. Mai 2025 im christlichen Tagungszentrum Schönblick in Schwäbisch Gmünd stattfinden. Oster werde bei dem Kongress auch „einen inhaltlichen Beitrag leisten“, hieß es.

Der Kongress fand erstmals 2022 statt. Auch an der Premiere hatte der Passauer Bischof neben mehr als 40 Referentinnen und Referenten mitgewirkt. Zu den Veranstaltern zählt neben dem BVL und Haus Schönblick auch die evangelische Nachrichtenagentur idea. Die Zusammenkunft dient nach Angaben der Veranstalter zur Vernetzung von Fachleuten und Institutionen, „die auf verschiedenen Ebenen für die Menschenwürde und das Lebensrecht aller Menschen von der Zeugung bis zum Tod tätig sind“.

Alternativen zu Abtreibung aufzeigen

Oster sagte: „Wir stehen in der Verantwortung, besonders die Schwächsten in unserer Gesellschaft zu schützen - ungeborene Kinder, kranke und alte Menschen.“ Mit Linder sei er sich einig gewesen, dass es neuer Wege bedürfe, Schwangeren in schwierigen Lebenslagen Alternativen zu Abtreibungen aufzuzeigen. Auch die Begleitung von Sterbenden und die Palliativmedizin am Lebensende sollten verstärkt im Fokus stehen.

− kna