Faschingsendspurt
Weiberfasching und Faschingszug: Die Narren sind los mit den Bochratzn in Altenmarkt

07.02.2024 | Stand 07.02.2024, 20:00 Uhr

Der Altenmarkter Musikverein führt den Faschingsumzug in der Bahnhofstraße traditionell an, wie hier im vergangenen Jahr.  − Fotos: Archiv Seifert

Mit ihrer legendären Weiberfaschingssparty am Unsinnigen Donnerstag, 8. Februar, ab 20 Uhr im Partyzelt in der Bahnhofstraße unter dem Motto „Spaß ohne Ende“ starten die Oidnmarkta Bochratzn in den Faschingsendspurt. Nächster Höhepunkt ist der Faschingsumzug am Dienstag, 13. Februar, ab 14.30 Uhr. Bei schönem Wetter erwarten sie bis zu 3000 Zuschauer, die in der Bahnhofstraße ausgelassen feiern.

Bevor die große Sause startet, waren die Bochratzn gestern mit dem Aufbau des großen Partyzelts beschäftigt. Altenmarkt ist eine Faschingshochburg, viele Mitglieder ortsansässiger Vereine unterstützen tatkräftig, wofür die Bochratzn äußerst dankbar sind. Zweiter Vorsitzender Christian Guggenberger sagt: „Ohne sie würde das so nicht funktionieren.“

Im Dschungelfieber nach Salzburg

Am Samstag geht die Fahrt für den Altenmarkter Verein mit ihrem Faschingswagen unter dem Motto „Die Bochratzn im Dschungelfieber“ dann erst einmal Richtung Salzburg, wo man sich am dortigen großen Umzug beteiligt. Das zählt für die Bochratzn eindeutig zu den Höhepunkten im Fasching, bevor am Faschingsdienstag der eigene Umzug über die Bühne geht. Das ist definitiv der nächste Höhepunkt, denn, so Guggenberger: „Da man viele Zuschauer persönlich kennt, ist das immer wieder eine sehr besondere Stimmung. “

Die letzten Vorbereitungen finden am Montag und Dienstag statt. Einlass zum großen Faschingsgetümmel in der Bahnhofstraße ist am Dienstag dann ab 13 Uhr, das Mitbringen von Glasflaschen ist zum Schutz vor Schnittverletzungen nicht erlaubt.

Von Beginn an sorgt die Liveband Heat up für Stimmung. Sie spielt den ganzen Tag – nur unterbrochen vom Umzug, der gegen 14.30 Uhr startet. Daran beteiligen sich mit Faschingswagen der SV Oberfeldkirchen, der Trachtenverein Auerbergler Altenmarkt, die Familie Peinlich der Oidn-markta Bochratzn, der FC-Bayern-Fanclub „De Alztaler“ Altenmarkt, die Roidhamer Hüttn, der Faschingswagen Oderberg, die Faschingsfreunde Chieming, der Burschenverein Hörpolding, die Traunnarrischen, der Burschenverein Edelweiß Hart und natürlich die Bochratzn selbst.

Auskehrfeier in den beiden Festzelten bis 24 Uhr

Auch mehrere Fußgruppen sind dabei, darunter die Faschingsmädls Hiabading, die Traunreuter Rathausstürmer und der Frauenbund. Die Altenmarkter Musikkapelle sorgt mit Pauken und Trompeten für zusätzlichen musikalischen Schwung. Nach dem Faschingszug geht es bis 24 Uhr zur Auskehrfeier in zwei Partyzelten mit DJs weiter. Verkaufsstände sorgen für das leibliche Wohl.

Inwiefern die Bochratzn als Veranstalter den Faschingszug selbst genießen und feiern können, darauf antwortet Guggenberger: „Für uns ist der Tag auf alle Fälle nicht mehr so wie früher. Zeit zu feiern haben wir nicht wirklich. Wir sind am Dienstag eigentlich den ganzen Tag am Arbeiten. Da es den meisten aber vom Wochenende her reicht, ist dass dann nicht mehr ganz so schlimm. Entweder man liebt es, dann macht man es gern, oder eben nicht.“

Am Aschermittwoch ist der Fasching vorbei. Für die Bochratzn und ihre Unterstützer allerdings noch nicht ganz, denn dann folgt das große Aufräumen nach einem hoffentlich großartigen Faschingsumzugstag.

PARKEN

Wer mit dem Auto zum Faschingsumzug und zur großen Party nach Altenmarkt kommt, hat folgende Parkmöglichkeiten: Baumburg, Schule, Sportplatz und Libella/Bergwerk.