3106 Euro an Spenden für Futter
Trostbergerin Waltraud Lederer berichtet ihre Engagement für die Eselsrettung auf Korfu

25.02.2024 | Stand 25.02.2024, 20:00 Uhr

Bei der Arbeit bei Corfu Donkey Rescue: Waltraud Lederer (links) mit Eseldame Fabiola und einer Mitarbeiterin. − Archivfoto: privat

Die Trostbergerin Waltraud Lederer macht sich seit 2014 regelmäßig auf den Weg auf die Insel Korfu, um dort in der griechischen Eselrettungsstation Corfu Donkey Rescue mitzuarbeiten. Seit 2014 gestaltet sie auch jährlich für die Station Benefizartikel wie Malereien, Basteleien und Handarbeiten, damit die Esel gut über den Winter kommen. Ihre Waren bot sie unter anderem auch schon mehrmals auf dem Trostberger Weihnachtsmarkt feil.

22 Esel, ein Pferd, sieben Hunde und 26 Katzen

Vor einigen Tagen kam Waltraud Lederer von ihrem jährlichen zweiwöchigen Wintereinsatz auf Korfu zurück, wo der Erlös ihres letztjährigen Benefizverkaufs in Höhe von 3106 Euro der Eselrettungsstation zugute kam. „Gerne möchte ich zeigen, wie mit dem Benefizverkaufserlös aus 2023 den Tieren geholfen werden konnte“, erklärt Waltraud Lederer gegenüber der Heimatzeitung. Noch während ihres Aufenthaltes kam der erste Lastwagen – voll beladen mit Heu, Trifilli (getrocknetes Heu mit Wiesenkräutern), Zutaten für die Zubereitung des Eselmüslis, Katzen- und Hundefutter – an.

Damit versorgte die Station 22 Esel, ein Pferd, sieben Hunde, zehn Katzen, die dort leben, sowie 16 Katzen, die die Helfer morgens und abends vor dem Eingang füttern. „Die Kosten für eine Lastwagenladung liegen zwischen 1000 und 1100 Euro und reichen für circa 14 Tage“, erzählt Waltraud Lederer. Vom 3106-Euro-Erlös aus ihren letztjährigen Benefizverkäufen konnte die Trostbergerin damit drei Fuhren Futter bezahlen. Waltraud Lederer ist bereits wieder damit beschäftigt, neue Benefizartikel für dieses Jahr zu kreieren.

− red/fam