Beeindruckende Lichterkette
Tausende Lichter für Demokratie, Toleranz und Vielfalt in Traunstein – Bilder und Video

Mehr als 2500 Bürger setzten in Kreisstadt stilles, aber überwältigendes Zeichen gegen Hass, Hetze und Ausgrenzung

04.02.2024 | Stand 04.02.2024, 14:53 Uhr
Andreas Wittenzellner

Ein sichtbares bürgerschaftliches Zeichen für Demokratie, Toleranz und Vielfalt setzten 2500 bis 3000 Bürger aus dem Landkreis Traunstein und darüber hinaus am Samstagabend in der Großen Kreisstadt.

Viele folgten dem Aufruf des „Bündnis Lichterkette Traunstein“ mit einer Lichterkette, die vom Denkmal für die Verfolgten des Nationalsozialismus im Traunsteiner Stadtpark über die Bahnhofstraße, dem Bahnhof und der Güterhallenstraße bis in die Kernstraße reichte, an der sich der Gedenkstein für die Familie Holzer befindet. Die jüdische Familie des alteingesessenen Traunsteiner Viehhändlers wurde 1938 in der Reichspogromnacht von den Nationalsozialisten vertrieben und später in Konzentrationslagern ermordet.




Am Samstagabend standen viele Bürger mit ihren Kerzen und Lichtern zusammen, um gemeinsam ein Zeichen gegen Diskriminierung und Hass zu setzen. Die Organisatoren betonten im Vorfeld, dass man mit der Aktion ein klares Zeichen gegen Faschismus und Populismus setzen wolle. Man stehe für eine weltoffene und demokratische Gesellschaft. Dass diese in Gefahr ist, Geschichte sich wiederholen könne und ein aktives Aufstehen der Bürger und Gesellschaft gegen Rassismus und Antisemitismus brauche, machten sie mit dem Slogan „Nie wieder ist jetzt“ deutlich.

− awi