Tanzgruppe bei Dancestar Austrian
Sieg für die Traunreuter Lil’Cubes – Qualifikation für die World Masters

12.04.2024 | Stand 12.04.2024, 14:30 Uhr

Nach fünf Monaten Vorbereitung ernteten sie den Erfolg: die Lil’Cubes aus Traunreut. − Foto: Heartbeat

Die Meisterschaftsgruppe Lil’Cubes der Traunreuter Tanzschule Heartbeat holte sich vergangenes Wochenende bei der Dancestar Austria in Zell am See den ersten Platz in der Kategorie Commercial Formation Kinder und qualifizierte sich für die World Masters. Damit ist eine Nominierung für die World Masters Gala Night verbunden, bei der die besten 20 Gruppen aus allen Turnieren gegeneinander antreten.

Die Dancestar-Wettkämpfe finden in zehn Ländern statt, unter anderem in Südafrika, Malta, Ungarn und Slowenien. Sie sind die Vorrunden für die Dancestar-Weltmeisterschaft. Bei dem Turnier in Zell am See waren 700 Shownummern in Kategorien von Klassischem Ballett über Jazz und Contemporary bis Urban Dance und Comercial zu sehen. Ausschlaggebend für die Bewertung waren unter anderem Choreografie, Technik und Schwierigkeitsgrad. Die höchste Punktezahl lag bei 120 Punkten.

Da flossen die Freudentränen bei Tänzern, Trainern und Eltern

Bei der Heartbeat-Gruppe aus Traunreut flossen mit 105 Punkten und dem Sieg sowohl bei den Tänzerinnen als auch den stolzen Eltern und Trainerinnen die Freudentränen. Jetzt steht noch eine wichtige Starmoves-Europameisterschaft an. Die Gewinner-Show ist in der nächsten Zeit bei Tanzschulveranstaltungen und verschiedenen Veranstaltungen in Traunreut und Umgebung zu sehen, zum Beispiel beim Stadtfest und der Sportlerehrung des Landkreises im k1 sowie beim Spritzenhausfest der Feuerwehr Traunreut.

Die Heartbeat-Meisterschaftsgruppe besteht aus 20 ausgewählten Mädchen. Sie sind von neun bis 15 Jahre alt und stammen aus Traunreut und Umgebung. Teilweise tanzen sie schon seit dem dritten Lebensjahr. Die knapp dreiminütige Show besteht aus Urban-Dance-Elementen wie HipHop New Style, Voguing, Tutting, HipHop Social Dances Steps und akrobatischen Schritten. Die Choreografie stammt von Trainerin Irina Astafieva-Yelnikova und Tanzschulinhaberin sowie -lehrerin Gabriele Kernbüchl-Strauss.

Trainiert für Show haben die beiden mit den Kids seit circa fünf Monaten zwei bis drei Mal in der Woche.

− red