Traunstein

Rappelvolle Klosterkirche beim Benefizkonzert für die Familie von Martin Fuchs

Guten-A-Band mit vielen musikalischen Gästen auf der Bühne

06.12.2022 | Stand 06.12.2022, 11:00 Uhr
red

Das Finale: Alle Künstler verbeugten sich noch einmal auf der Bühne. −Fotos: Crea Motion/Nik Vogel

Zum Benefizkonzert für die Familie von Martin Fuchs, der im Dezember 2020 im Alter von nur 51 Jahren verstorben war, hatten seine ehemaligen Bandkollegen der Springer, Guido Fuchs und Günter Wimmer, am Samstag in die Traunsteiner Klosterkirche geladen. Die beiden hatten Freunde und Musiker sowie Weggefährten von Martin Fuchs eingeladen, live zu spielen, um Spenden für die Familie des Verstorbenen zu sammeln. Es kamen nicht nur viele Musiker, sondern auch 350 Gäste in das wunderschöne Ambiente der Klosterkirche.

Traunsteiner Bands wie Fendt, Viktoria Lake, Bobby & the Bluetones, aber auch aus der Region wie Söör, die Guten-A-Band, Wolfen reloaded und Salei oder Panama. Schon um 20 Uhr war die Kirche voll, gemeinsam gedachten Akteure und Zuhörer an Martin, ehe ganz in seinem Sinne viel Live-Musik gemacht wurde. Dabei wechselten sich die Bands auf der Bühne ab, und es wurde quasi eine Live-Session in würdigem Rahmen. Die Veranstalter Günter Wimmer und Guido Fuchs von der Guten-A-Band bedankten sich bei Oberbürgermeister Dr. Christian Hümmer, der für den guten Zweck die Miete der Klosterkirche erlassen hatte, und bei Betreiberin Alexandra Birklein. Der Eintritt war frei, aber die Besucher warfen für die Familie des Verstorbenen eifrig Spenden in eine große Trommel.

Erst nach zweieinhalb Stunden Live-Musik endete ein wohl unvergessen bleibender Abend für Martin Fuchs. Spenden sind weiterhin möglich unter www.diespringer.de.

− red