Glück im Unglück
Pedelec-Fahrerin (60) übersieht Auto, übersteht Kollision aber leicht verletzt

07.06.2024 | Stand 07.06.2024, 11:27 Uhr |

Symbolfoto: red

Mit leichten Verletzungen hat eine Pedelec-Fahrerin bei Chieming die Kollision mit einem Auto überstanden.

Die 60-Jährige aus dem südlichen Landkreis Traunstein war, wie die Polizei berichtet, am Donnerstagnachmittag auf der Verbindungsstraße von Eglsee in Richtung Staatsstraße 2069 unterwegs und wollte diese in gerader Richtung überqueren. Sie missachtete die Vorfahrt eines Autos, das auf der Staatsstraße in Richtung Laimgrub fuhr, und prallte in die Beifahrerseite des Pkw.

Autofahrer reagiert geistesgegenwärtig

Dabei hatte die 60-Jährige Glück im Unglück, denn der 50-jähriger Chieminger am Steuer des Wagens verhinderte durch eine geistesgegenwärtige Reaktion, dass er das Pedelec frontal erfasste.

Dadurch kam die Frau mit vergleichsweise glimpflichen Schürfwunden und Prellungen davon. Zur weiteren Untersuchungen musste sie trotzdem in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Autofahrer blieb unverletzt. Der Sachschaden am Pkw wird mit 3000 Euro beziffert. Am Pedelec dürfte Schaden von rund 200 Euro entstanden sein.

− red