Brand auf der A8
Kieslaster brennt auf der A8 bei Übersee komplett aus – Fahrer rettet sich

28.05.2024 | Stand 28.05.2024, 13:49 Uhr

Das Führerhaus des Kieslasters brannte komplett aus. − Foto: FDL/Lamminger

Auf der A8 bei Übersee (Landkreis Traunstein) ist am Dienstagvormittag ein Kieslaster ausgebrannt. Für die Lösch- und Bergungsarbeiten war die A8 in Fahrtrichtung München längere Zeit gesperrt.



Die Verkehrspolizei Traunstein berichtet, dass der 28-jährige Sattelzug-Fahrer aus dem Landkreis Traunstein gegen 9.45 Uhr auf der A8 in Richtung München unterwegs war, als er kurz vor der Anschlussstelle Übersee ein technisches Problem an seinem Laster feststellte. Er habe noch versucht, die Autobahn zu verlassen, doch das gelang ihm nicht mehr: Der Kieslaster stand innerhalb kürzester Zeit in Vollbrand.

Führerhaus brannte aus



„Glücklicherweise konnte der Fahrer noch unverletzt die Sattelzugmaschine verlassen“, berichtet die Polizei. Der Kieslaster blieb auf dem Verzögerungsstreifen stehen. Die herbeigerufenen Feuerwehren Grabenstätt und Übersee löschten den Brand, ein Totalschaden konnte jedoch nicht mehr verhindert werden: Das Führerhaus brannte komplett aus. Der Laster wurde von einem Abschleppdienst abgeschleppt.

A8 eineinhalb Stunden gesperrt



Während der Lösch- und Bergungsarbeiten war die A8 in Richtung München für rund eineinhalb Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Grabenstätt ausgeleitet.

Es war nicht die einzige größere Sperrung auf der A8 am Dienstag. Am Morgen wurde nach einem Lkw-Unfall bei Irschenberg (Landkreis Miesbach) die A8 gar in beide Richtungen gesperrt.

− cav