Warnstufe 3 von 4
Hagel und Starkregen: In diesen Landkreisen werden schwere Gewitter erwartet

27.05.2024 | Stand 28.05.2024, 8:20 Uhr

Autofahrer sollen ihr verhalten anpassen. − Symbolbild: Federico Gambarini/dpa

Vor allem im Süden Bayerns drohen am Montag teils heftige Gewitter mit Starkregen und Sturmböen. Manche Städte und Landkreise kann es sogar extrem treffen. Auch in Teilen der Region herrscht am Abend und in der Nacht Warnstufe 3 von 4. Hier der Überblick.



Alles zum Wetter lesen Sie auf unserer Sonderseite.

So gilt in Oberbayern eine Warnung für die Landkreise Altötting, Rosenheim und Mühldorf. Dort gilt die Warnstufe 3 von 4. Im Landkreis Traunstein gilt nur noch Stufe 2 von 4. Das meldet der DWD am Abend.

Weitere extrem betroffene Landkreise im Überblick



In Niederbayern herrscht in Stadt und Landkreis Landshut sowie in den Landkreisen Kelheim, Rottal-Inn und Dingolfing-Landau die Warnstufe 3 von 4. Auch in der Stadt Straubing und im Landkreis Straubing-Bogen gilt diese hohe Warnstufe.

In der Oberpfalz sind derzeit Stadt und Landkreis Regensburg mit der Stufe 3 betroffen. Auch für die Landkreise Cham und Schwandorf hat der DWD am späten Abend eine Warnung vor schwerem Gewitter ausgegeben.

Warnung bis in die Nacht



Bei den schweren Gewittern sei mit heftigem Starkregen zu rechnen. Dabei können Niederschlagsmengen um 30 Liter pro Quadratmetern in der Stunde sowie Sturmböen mit Geschwindigkeiten um 75 Stundenkilometer auftreten. Auch Hagel mit einer Korngröße von zwei Zentimeter sind möglich.

Der DWD rät zur Vorsicht. Überflutete und gefährdete Abschnitte sollen gemieden, das Verhalten im Straßenverkehr angepasst werden. Die Warnung gilt bis in die Nacht. Andere Landkreise in Ostbayern sind zum Teil von leichteren Warnstufen betroffen.

− els