Für Senioren in Traunstein
Digitale Sprechstunde ab 5. April jeden Freitag

03.04.2024 | Stand 03.04.2024, 12:39 Uhr

Die digitale Sprechstunde für Senioren findet am Freitag, 5. April, zum ersten Mal statt: von 16 bis 18 Uhr im Jugendbüro am Stadtpark. − Foto: Giesbrecht/Stadt Traunstein

Die Traunsteiner Jugendpflege bietet in Kooperation mit dem Seniorenbeirat vom 5. April bis zum 28. Juni jeden Freitag von 16 bis 18 Uhr eine digitale Sprechstunde an. Diese innovative Initiative richtet sich an Senioren, die Unterstützung im Umgang mit digitalen Technologien suchen und findet im Jugendbüro der Stadt Traunstein statt.

Junge Leute im Alter von 14 bis 20 Jahren, die von der Stadt als Ehrenamtliche angestellt werden, stehen den Senioren zur Verfügung, um sie bei ihren digitalen Anliegen zu unterstützen. Neben den jungen Beratern werden auch ein Mitarbeiter des Seniorenbeirates sowie ein Pädagoge der Traunsteiner Jugendarbeit vor Ort sein.

Das Angebot ist kostenlos und zielt darauf ab, Senioren mehr Sicherheit im Umgang mit Technologie zu vermitteln. Anschließend ist geplant, eine Taschengeldbörse einzurichten, über die Senioren gegen ein kleines Honorar junge Leute anstellen können, um ihnen bei ihren digitalen Problemen zu helfen.

Vorher bei der Stadt anmelden

Interessierte Senioren werden gebeten, sich im Vorfeld per E-Mail an jugend-arbeit@stadt-traunstein.de oder unter Tel. 0861/65278 bei der Seniorenbeauftragten der Stadt, Ingrid Wolf, anzumelden. Pro Beratung sind etwa 20 Minuten eingeplant, so dass pro Woche fünf Senioren individuell unterstützt werden können.

Es gibt Beratung zu Einstellungen im Smartphone, zu sozialen Netzwerken oder zu Messengern wie WhatsApp. Themen wie Online-Banking oder Einkauf im Internet können nicht behandelt werden. Alle Senioren werden darauf hingewiesen, ihre Passwörter selbständig einzugeben, um ihre Sicherheit zu gewährleisten. Die digitale Sprechstunde für Senioren bietet eine wertvolle Gelegenheit für den generationsübergreifenden Austausch und fördert gleichzeitig das Engagement junger Menschen in der Gemeinschaft.

− red