Trostberg
Sozialraumanalyse: Den Firmen brechen die Arbeitskräfte weg

Wenn die Babyboom-Jahrgänge in Rente gehen, wird es schwierig für die Unternehmen

02.02.2023 | Stand 17.09.2023, 4:04 Uhr

Einen „Run auf gut qualifizierte Kräfte“ prognostiziert Dr. Herbert Tekles. Wenn die Babyboomer rund um den Geburtsjahrgang 1964 in ein paar Jahren in Rente gehen, verliere der Arbeitsmarkt in Trostberg (Landkreis Traunstein) fast 2000 Beschäftigte, warnte der Fachmann von Demosplan, einer Gesellschaft für demografische und soziale Planungen. Die Zahlen, die Tekles regelmäßig dem Trostberger Stadtrat vorstellt, sind für das Gremium eine Grundlage, etwa bei der Diskussion über Bauvorhaben und Kinderbetreuung. Aus den Analysen ist die künftige Entwicklung der Bevölkerungsstruktur ablesbar, so dass rechtzeitig reagiert werden kann.

Plus-Logo

Jetzt weiterlesen. Wählen Sie Ihren Zugang:

Kostenfrei weiterlesen
  • 5 Plus-Artikel pro Monat frei
  • 14 Tage voller Zugriff in der PNP News-App
  • kostenfreier PNP Newsletter
Jetzt registrieren
PNP Plus - mtl. kündbar
mtl. 10,99 €
mtl. 10,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle PNP Plus-Artikel
  • Monatlich kündbar
  • Für Printabonnenten zum Sonderpreis von mtl. 1,99 €
Jetzt abonnieren
PNP Plus - Jahres-Abo
mtl. 7,99 €
mtl. 7,99 €
  • Unbegrenzter Zugriff auf alle PNP Plus-Artikel
  • Ein Jahr zum Vorteilspreis lesen
  • Sie zahlen 12 Monate nur 7,99 € statt 10,99 €
Jetzt abonnieren

Sie sind bereits registriert oder Plus-Abonnent?