Hochrangige Teams des GC Chieming
Damen schlagen in München ab – Herren absolvieren nur einen Kurztrip

04.06.2024 | Stand 04.06.2024, 11:35 Uhr |

Sie war zuletzt Chiemings Beste: die 13-fache Clubmeisterin Stefanie Kriechbaum, die auch am Sonntag (9. Juni) die Mannschaft in München anführen wird. − Foto: Kas

Runde 3 steht für die beiden ranghöchsten Mannschaften des Golfclubs Chieming am kommenden Sonntag (9. Juni) an. Die Damen schlagen in Deutschlands dritthöchster Liga, in der Regionalliga Süd 2, beim Münchner GC ab, die Herren haben nur einen Kurztrip zu absolvieren und spielen gleichzeitig in der Oberliga beim GC Höslwang. Nachdem die Saison bislang nicht nach Wunsch verlief, kann es für die Chieminger Teams eigentlich nur besser werden.

Bei den Damen ist festzustellen, dass das Niveau von Jahr zu Jahr steigt. Der zweifache Tagessieger GC Starnberg hat deutlich gemacht, dass er schnellstmöglich zurück in die 2. Bundesliga will. Es waren zwei überlegene Siege. Daran konnte auch der mit Starnberg aus der 2. Liga abgestiegene GC Olching nicht rütteln. Die Olchinger Damen mit der Trostbergerin Emilie Stinn, die ebenfalls Ambitionen nach oben hatten, konnten in Runde 2 in Starnberg den Rückstand auf die Gastgeberinnen zwar verringern, aber 21 über Par gegenüber 49 sprechen immer noch eine deutliche Sprache. Und daran wird sich auch am Sonntag wenig ändern, wenn die zweite Mannschaft des Münchner GC Heimvorteil genießt.

Gespannt darf man auf den GC München II sein

Für Chiemings Damen wird es darum gehen, den GC Wörthsee hinter sich zu lassen, was einmal bisher gelang. Aber 115 Schläge über Par (Chieming) und 112 (Wörthsee) zeigen schon, dass hier eine Zweiklassengesellschaft besteht. Gespannt darf man auf den GC München II sein, der mit Heimvorteil Starnberg und Olching sicherlich den Kampf ansagen wird.

Chiemings Herren schlagen dort ab, wo die Damen im Vorjahr ihren größten Erfolg gefeiert hatten und 2023 am Schlusstag Oberliga-Meistertitel und Regionalliga-Aufstieg feiern konnten – in Höslwang. Auf der dortigen 18-Loch-Anlage wird sich zeigen, ob Chiemings Herren die Wende einleiten können. Im Gegensatz zu den Damen liegen die Teams hier in der Oberliga ganz eng beisammen, die Tagesform und auch etwas Glück werden wohl wieder entscheiden. So hatte Tagessieger GC Erding-Grünbach als Gastgeber zuletzt 41 über Par gespielt und der Fünfte Chieming nur 52 über. Gut für Chieming: Alle Spieler der Mannschaft kennen den Höslwanger Platz bestens, was sich durchaus positiv auswirken könnte.

Die anderen Chieminger Teams pausieren

Alle anderen Chieminger Mannschaften pausieren am Wochenende. Für die Herren 30 geht es in Runde 3 am 14. Juni in Berchtesgaden weiter, für die Herren 50 I am 22. Juni in Ruhpolding, für die Herren 50 II am 21. Juni in Berchtesgaden und für die Herren 65 am 11. Juni mit dem Heimspieltag gegen Altötting-Burghausen, Griesbach und Pleiskirchen. Die Damen 50, die den klaren Aufstieg vor Augen haben, präsentieren sich am 21. Juni ebenfalls mit dem Heimspieltag gegen Eschenried, Erding-Grünbach und Prien.

− kk