Vor der Europawahl
Arbeitskreis Alz-SPD will „prognostizierten Rechtsruck verhindern“

Treffen des Arbeitskreises Alz-SPD mit Vertretern aus Trostberg, Tacherting und Altenmarkt

27.05.2024 | Stand 27.05.2024, 5:00 Uhr
Stefan Schlaipfer

Der Wahlkampfendspurt für die Landtagswahl mit dem SPD-Bundesvorsitzenden Lars Klingbeil im Postsaal-Gewölbe am 15. September 2023 war eine der vielen Aktivitäten der Trostberger SPD. − Foto: Archiv M. Falkinger

Eine Sitzung des Arbeitskreises Alz-SPD fand kürzlich im Brauereigasthof „Pfaubräu“ statt. An diesen regelmäßigen Treffen nehmen die Vorstandsmitglieder der SPD-Ortsvereine aus Trostberg, Tacherting und Altenmarkt teil. Beim jüngsten Treffen ging es vor allem um den Austausch von Informationen über die örtliche Arbeit und Maßnahmen zur Europawahl. Hier möchte die Alz-SPD klar Stellung gegen Rechts beziehen, so der Tenor.

Ein Schwerpunkt des Treffens war die Wahl des Europaparlaments. Die Teilnehmer waren sich einig, dass es bei dieser Wahl darum gehen müsse, ein gesellschaftliches Leben in Demokratie, Freiheit und Frieden zu erhalten. Dabei sei es besonders wichtig, vor Ort daran zu arbeiten, den prognostizierten Rechtsruck zu verhindern. So gibt es in Trostberg und in Altenmarkt Infostände zur Aufklärung, und in der Zeitschrift „Pienzenauer“ weist der Trostberger Ortsverein eindrücklich auf die Wichtigkeit der Wahl hin.

Weil bei diesem Urnengang erstmals in Deutschland Jugendliche ab 16 Jahren wahlberechtigt sind, präsentierte Petra Blum ein Anschreiben speziell an diese Erstwähler. Sie stelle es in Tacherting möglichst umfassend, auch persönlich, zu. Heinz Deutsch bat alle Anwesenden, immer und überall für eine hohe Wahlbeteiligung zu werben und für die europäischen demokratischen Werte einzustehen.

Die Vertreter des Trostberger SPD-Ortsvereins berichteten, dass ihre Mitglieder Martin Strenner zum neuen Ortsvorsitzenden gewählt haben. Strenner erklärte, dass der Ortsverein auch unter seinem Vorsitz weiterhin an den Arbeitskreistreffen der Alz-SPD teilnehme.

Aus den vielfältigen Aktivitäten der Trostberger SPD hoben deren Vertreter die Planung der Veranstaltung zum Wahlkampf-Endspurt für die Landtagswahl mit dem SPD-Bundesvorsitzenden Lars Klingbeil im Postsaal-Gewölbe am 15. September 2023 und die Arbeit zur aktuell erscheinenden Zeitschrift „Der Pienzenauer“ hervor. Besonders erwähnten sie die sehr gute Beteiligung von vielen Mitgliedern zusammen mit Altbürgermeister Walther Heinze an der Durchführung der Gedenkveranstaltung des Arbeitskreises Erinnerungskultur Trostberg und Umgebung zur Befreiung des KZ-Außenlagers Trostberg am 4. Mai auf dem Trostberger Friedhof.

Aus dem Ortsverein Tacherting berichtete die Vorsitzende Petra Blum von der sehr erfolgreichen Veranstaltung zum Politischen Aschermittwoch beim „Postwirt“ in Emertsham, von den regelmäßig durchgeführten Monatstreffen, jüngst im „Music-Pub“ in Peterskirchen, und von ihrer Arbeit als Energiereferentin im Gemeinderat.

Radtouren geben Einblick in lokale Themen

Altenmarkts SPD-Ortsvorsitzender Heinz Deutsch verdeutlichte, wie wichtig der Altenmarkter SPD-Stammtisch sei, um Themen wie Umweltschutz, Bürgerengagement, Jugendarbeit, Energie und Arbeitsplatzsicherung zu diskutieren. Mit regelmäßigen Radltouren erkundeten die Teilnehmer einerseits die Umgebung, gewännen andererseits auch ein Bild von den Problemen des Radfahrverkehrs. Aktuell plane der Ortsverein eine Radtour für den Sommer, die durch möglichst viele Ortsteile der drei SPD-Ortsvereine führen soll.

− sts