Einblicke in Produktion und Produkte gewährt
7000 Besucher beim BSH-Familientag in Traunreut

07.07.2024 | Stand 07.07.2024, 11:29 Uhr |

In der Lehrwerkstatt der Mechatroniker dürfen die Kinder basteln. Gerhard Huber (von links) ist gerade im Gespräch mit Sylvia Kellermann von der Supply Chain (Lieferkette, Logistik), während die sechsjährige Lena Aha gespannt zuhört. − Foto: Tanja Weichold

Kurzzeitig zog sich am Samstag kurz vor halb elf ein Stau durch die halbe Stadt: Kein Wunder, 7000 Leute hatten das gleiche Ziel: das Familienfest bei BSH für Mitarbeiter und Familienangehörige. Trotz der sommerlichen Hitze wurden die vielen Besucher den ganzen Tag in ihrem Interesse nicht müde und nutzten die Gelegenheit, zu schauen, wo Mama, Papa oder der Partner arbeiten. Zudem gab es ein umfangreiches Rahmenprogramm und Aussteller.

Von den 7000 Besuchertickets, die im Vorfeld gelöst worden waren, entfielen alleine rund 1800 auf Kinder. Der Tag nach dem Stadtlauf – einige helfende Mitarbeiter hatten den Lauf noch „in den Beinen“ – und dem verlorenen Fußball-EM-Spiel gegen Spanien brachte der Familientag bei BSH erneut viele Menschen zusammen. Standortleiterin Susanne Trojer sagte in ihrer Begrüßung, die Gäste hätten die Möglichkeit, Produkte und Produktion aus nächster Nähe zu sehen. Ohne das Freiwilligen-Team aus allen Bereichen der BSH wäre es nicht möglich gewesen, den Familientag auf die Beine zu stellen: „Sie haben in den letzten Wochen unermüdlich an der Vorbereitung dieses besonderen Tages gearbeitet.“

Mitarbeitern haben Organisation ohne externe Hilfe selbst gestemmt

Susanne Trojer dankte ihren Mitarbeitern für diesen Einsatz, sie hätten ohne externe Hilfe „alles selbst gestemmt“. Stellvertretend überreichte sie Steffi Wendl einen Blumenstrauß, die „wie eine Event-Managerin“ immer alle Zügel in der Hand gehalten und neben ihrem Job als Meisterin alles organisiert habe.

Ausgestattet mit einem handlichen Flyer machten sich die Gäste auf den Weg quer durchs Gelände, wo 34 Stationen und viele Programmpunkte auf sie warteten. So konnten sie zum Beispiel bei der Fertigung in der Pressehalle, der Schweißanlage und der Gerätemontage zuschauen, ebenso bei der Emaillierung, in der Lehrwerkstatt der Mechatroniker, bei Containerstaplervorführungen, der zentralen Herdverpackung und im Werkzeugbau. Die Besucher informierten sich über die Kaffeevollautomaten, den Cookit und weitere Geräte oder die Backofenentwicklung. Außerdem gab es Führungen.

Auch Feuerwehren, THW, DLRG, BRK und Verkehrswacht präsentieren sich

Die Freiwillige Feuerwehr Traunreut und die Werksfeuerwehr waren mit Fahrzeugen und Vorführungen dabei, ebenso das Technische Hilfswerk, die DLRG, die Straßenverkehrswacht und das Bayerische Rote Kreuz, das auch die Suchhundestaffel dabei hatte. Für die Kinder gab es Malbücher, viele Möglichkeiten zum Basteln, Hüpfburgen, Kinderschminken, eine Zaubershow und vieles mehr. Dazu kamen Tombolas und Quiz, Showtanz und Selbstverteidigung, die Gewerkschaft IG Metall informierte, auch erfuhren die Besucher Wissenswertes über das Gesundheitsmanagement und die Betriebsärztliche Dienststelle von BSH.

Für das leibliche Wohl sorgte die Food-Meile Navitas. Das Münchener Unternehmen kümmert sich seit elf Jahren um die Verpflegung der Mitarbeiter bei BSH Traunreut.

Die Einnahmen des Familientages sollen komplett an BSH als Spende für soziale Zwecke übergeben werden, so die Mitteilung auf einem Schild beim Verkauf der Wertmarken. BSH konnte sich am Ende eines heißen Sommertages über einen gelungenen Familientag anlässlich des Standortsjubiläums zum 75-jährigen Bestehen freuen.