Ursache noch unklar
44-Jährige stürzt 15 Meter von Klettersteig in Reit im Winkl und wird schwer verletzt

25.05.2024 | Stand 25.05.2024, 10:44 Uhr

Zu einem schweren Klettersteigunfall ist es am Freitag in Reit im Winkl (Landkreis Traunstein) gekommen. − Symbolbild: Matthias Bein/dpa

Zu einem schweren Klettersteigunfall ist es am Freitag in Reit im Winkl (Landkreis Traunstein) gekommen. Eine 44-Jährige wurde schwer verletzt, die Ursache ist noch unklar.



Eine 44-Jährige und ihr 50-jähriger Verlobter aus dem Landkreis Bad Kissingen begingen laut Polizei gegen 13 Uhr den Hausbachfallklettersteig. Dieser hat den Schwierigkeitsgrad C/D, ist etwa 400 Meter lang und überwindet etwa 100 Höhenmeter.

Im oberen Teil stürzte die Frau aus noch ungeklärten Gründen etwa 15 Meter über eine teils senkrechte Wand ab und landete in einem Bachlauf unterhalb des Klettersteigs.

Die Bergwacht lokalisierte die Unfallstelle und rettete die schwer verletzte Frau mit dem Hubschrauber Christoph 14. Sie kam ins Krankenhaus, ihr Verlobter wurde mit Unterstützung der Bergwacht aus dem Klettersteig begleitet.

Der Klettersteigunfall wurde durch zwei Polizeibergführer der Alpinen Einsatzgruppe des PP Oberbayern Süd aufgenommen. Die Bergwacht Reit im Winkl war mit zehn Einsatzkräften vor Ort. Wegen eines laufenden Ermittlungsverfahrens nennt die Polizei keine weiteren Details zum Unfallhergang und zur Unfallursache.

− kl