Zehn Veranstaltungen
Theater, Geschichte und Naturerlebnisse: Simbach stellt Sommerprogramm vor

10.07.2024 | Stand 10.07.2024, 5:00 Uhr |

Gemeinsam wurde das Sommerprogramm vorgestellt: Organisatorin Brigitte Schwarzbauer (2.v.li.) zeigt mit 3. Bürgermeisterin Christa Kick (2.v.re.) das Plakat. Jakob Hirmer und Julia Empl, die in ihre historischen Theatergewänder schlüpften, präsentieren die Flyer, die von Hirmer gestaltet wurden und in Simbach aufliegen. − Foto: Bach

„Erleben, entdecken, mittendrin – Simbach am Inn“ heißt es auch heuer wieder. Die Stadt Simbach stellte am Dienstag ihr diesjähriges Sommerprogramm vor.

3. Bürgermeisterin Christa Kick bedankte sich dabei ganz herzlich bei Organisatorin Brigitte Schwarzbauer, die sich seit 2008 jedes Jahr interessante Programmpunkte überlegt. In historischen Gewändern waren Jakob Hirmer, der ebenfalls seit Anfang an dabei ist, und Julia Empl zur Programmpräsentation ins Simbacher Rathaus gekommen. Und das hatte freilich einen Grund: Seit heuer gibt es nämlich im Braunauer Heimathaus einmal im Monat sogenannte „Theaterführungen“, für die extra Texte geschrieben wurden. Semiprofessionelle Schauspieler führen durch die Räume und schlüpfen dafür nicht nur in historische Rollen, sondern auch in die entsprechenden Gewänder aus vergangenen Zeiten.

Hirmer und Empl gehören zum Schauspieler-Team des Heimathauses – und stellten bei der Präsentation den letzten Punkt des diesjährigen Programms vor. Nämlich eben so eine „Historische Führung im Heimathaus Braunau“, bei der man Geschichte hautnah und lebendig erleben kann. Insgesamt gibt es acht Stationen. Jakob Hirmer spielt mal einen Glockengießer, mal einen Schiffbauer aus dem 15. Jahrhundert, Julia Empl u.a. eine Dienstmagd und eine „Kräuter-Hexe“. Für diese Führung, die am Donnerstag, 19. September, um 16 Uhr beginnt und 20 Euro pro Person kostet, ist die Teilnehmerzahl allerdings begrenzt. Maximal 20 Personen können dabei sein.

Anmeldung ist ab sofort möglich



Anmelden dafür und auch für alle anderen Programmpunkte kann man sich ab sofort bei Brigitte Schwarzbauer telefonisch unter ✆08571/606-53 oder ✆0175/7226619.

Und was ist sonst noch alles geboten? Los geht’s am Samstag, 27. Juli mit „Inspiration Künstlerhof – Jedes Ende ist ein neuer Anfang“. Dabei wird der neue Künstlerhof in Kirchberg bei Bad Birnbach besucht. Die Teilnehmer erwartet „Kunst und Genuss in einer idyllischen Umgebung“, verspricht Schwarzbauer. Abfahrt ist um 13 Uhr vom Bürgerhaus. Der Eintritt kostetet zwölf Euro pro Person.

Nächster Programmpunkt: die Aufführung des Theaterstücks „Mein Kampf“, eine Farce von George Tabori, am Donnerstag, 1. August, ab 20 Uhr am Braunauer Kirchenplatz. Treffpunkt ist dort um 19 Uhr an der Stadtpfarrkirche mit Begrüßung und Einführung in das Stück durch einen der Schauspieler. Abfahrt für Fahrgemeinschaften: 18.45 Uhr vom Bürgerhaus. Der Eintritt kostet 25 Euro pro Person.

Weiter geht’s am Sonntag, 4. August, um 9 Uhr am Parkplatz Winklham. Auf dem Programm steht: „Artenvielfalt am neuen Naturerlebnisweg Winklham erleben“. Landschaftsarchitektin Ursula Klose-Dichtl, Artenexperte Walter Sage und Michael Schreder vom Bauamt übernehmen die Führung. Festes Schuhwerk ist erforderlich. Anschließend wird eingekehrt. Unkostenbeitrag: zwei Euro.

„Ländlich genießen“ kann man am Samstag, 10. August, ab 14 Uhr in Triftern (Abfahrt für Fahrgemeinschaften ist um 13.30 Uhr vom Bürgerhaus). Besucht werden die Wagyu-Rinder und das Hofcafé der Familie Wagerer. „Wir erfahren beim Hofrundgang viel Wissenswertes über die japanischen Rinder“, sagt Brigitte Schwarzbauer. Unkostenbeitrag: neun Euro pro Person.

Zur Erkundungsreise „Kirchen und Kapellen rund um Perach“ wird am Mittwoch, 14. August, um 13 Uhr aufgebrochen, Ausgangspunkt ist die Kirche in Niederperach (Abfahrt für Fahrgemeinschaften um 12.30 Uhr vom Bürgerhaus). Die Führung übernimmt Manfred Maier vom Heimatkundekreis Triftern, im Anschluss wird beim „Oberwirt“ eingekehrt. Unkostenbeitrag: neun Euro pro Person.

Hammerwerk und „Der Weg zum Paradies“



„Der Ton macht die Musik“ heißt es am Donnerstag, 22. August, ab 14 Uhr beim Besuch des Hammerwerks Wensauer in Anzenkirchen (Abfahrt für Fahrgemeinschaften um 13.15 Uhr vom Bürgerhaus). Dir Firma stellt Klöppel für Kirchenglocken her, u.a. auch für Notre Dame in Paris. Unkostenbeitrag: 15 Euro pro Person.

Mit „Der Weg zum Paradies“ ist der nächste Programmpunkt überschrieben: Besucht werden am Mittwoch, 28. August, ab 13 Uhr das kleine Gotteshaus Maria Wald bei Nöham und die Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Dietersburg (Abfahrt für Fahrgemeinschaften um 12 Uhr vom Bürgerhaus). Die Führung übernehmen Pfarrer Max Weigl, Petra und Marc Herrmann. Danach geht’s ins „irdische Paradies“ nach Wampendobl zum Wohlfühlen und Genießen. Unkostenbeitrag: 15 Euro pro Person.

„Tradition trifft auf Moderne“ am Freitag, 6. September, um 11 Uhr, wenn die Kirche von Haigermoos besucht und dann Bauerngolf gespielt wird, wobei von Abschlag zu Abschlag mit der Kutsche gefahren wird (Abfahrt für Fahrgemeinschaften um 10 Uhr vom Bürgerhaus). Unkostenbeitrag: 25 Euro.

Alte Buchen, verzweigte Schluchten gibt es bei der „Wanderung entlang der Innleite – von Simbach Richtung Buch“ mit Förster Michael Reichenwallner und Marianne Watzenberger am Sonntag, 8. September, zu erleben. Ausgangspunkt ist um 9 Uhr das „Gasthaus Murauer“ in Antersdorf. Die Führung dauert ca. drei Stunden, anschließend wird eingekehrt. Mitzubringen ist gutes Schuhwerk.