Einführung an Fronleichnam
Pfarrverband Dietersburg-Egglham erhält Unterstützung von Pater Souri aus Indien

02.06.2024 | Stand 02.06.2024, 18:00 Uhr |
Franz Graber

Herzlich willkommen geheißen in der Pfarrei Dietersburg, bzw. im Pfarrverband Dietersburg-Egglham, wurde (2. von links) der indische Pfarrvikar Pater Souri Babu Vara von: (von links) Gemeindeassistentin Christine Lindemann, Pfarrgemeinderatsvorsitzenden Walter Geishauser, Pfarrer Max Weigl, Bürgermeister Stefan Hanner und Kirchenpfleger Franz Maier.  − Fotos: Graber

Das lange Warten auf personelle Unterstützung im Pfarrverband Dietersburg-Egglham hat ein Ende. Der 40-jährige Pater Souri Babu Vara aus Indien ist im Rahmen der Fronleichnamsfeier offiziell in sein Amt eingeführt worden.

Pfarrer Max Weigl und Pater Souri zogen am Donnerstagabend vor dem Gottesdienst in der Fronleichnamsprozession zu den vier Stationen, die mit Altären geschmückt waren. Einige Gottesdienstbesucher waren im ersten Moment erstaunt, als neben Pfarrer Max Weigl ein weiterer Geistlicher in die Pfarrkirche einzog. Dann klärte sich die Anwesenheit des jungen Priesters jedoch auf. Pfarrer Max Weigl sagte in seiner Begrüßung, dass heute „ein besonderer Tag“ sei. Denn Pater Souri (gesprochen Schauri, heißt auf Deutsch „Xaver“) werde als Pfarrvikar eingeführt.

Nach diesen Worten trat Gemeindeassistentin Christine Lindemann an das Mikrofon und begrüßte den jungen Geistlichen aus Indien im Namen des Pfarrverbandes und betonte, wie sehr man sich auf diesen Moment gefreut habe, da die Arbeit im vergangenen Jahr für Pfarrer Max Weigl sehr anstrengend gewesen sei und die Gottesdienste begrenzt abgehalten werden konnten. Mit dem Wunsch auf gute Zusammenarbeit überreichten Lindemann und Pfarrgemeinderatsvorsitzender Walter Geishauser dem neuen Pfarrvikar einen Willkommenskorb.

Bürgermeister heißt Pater Souri willkommen



Für die politische Gemeinde Dietersburg hieß Bürgermeister Stefan Hanner den jungen Geistlichen herzlich willkommen und betonte, dass man sich schon auf die stets gute Zusammenarbeit zwischen Kirche und Gemeinde und nun mit Pater Souri freue. Hanner betonte, dass er überzeugt sei, dass sich im Laufe der Zeit eine enge Verbindung zwischen dem neuen Seelsorger und der Gemeinde entwickeln werde. Für die Zukunft wünschte der Rathauschef dem jungen Geistlichen einen guten Einstand und für die nächsten Jahre viel Freude an der Arbeit für den Weinberg des Herrn. Als Einstandsgeschenk überreichte er ein Bierseidel mit dem Wappen der Gemeinde und eine Holzgravur mit den drei Kirchen im Gemeindegebiet.

Pater Souri bedankte sich für die herzliche Begrüßung und stellte sich kurz vor. Er wünschte eine schöne Zeit und dass man sich Schritt für Schritt annähern werde. Mit der Zeit, so der Geistliche, werde auch sein „Deutsch“ besser, dass man sich auch sprachlich besser verstehen werde.

Prozession wetterbedingt vorgezogen



Im Anschluss erklärte Pfarrer Weigl, dass man aufgrund des drohenden Regens die Prozession dem Gottesdienst vorziehen und erst im Anschluss den Gottesdienst feiern werde.

Ohne einen Regentropfen abzubekommen, zog der Fronleichnamszug, angeführt von der Feuerwehr Dietersburg, gefolgt von etlichen Vereinen, dem Chor und schließlich Pfarrer Max Weigl, Pfarrvikar Souri, dem Pfarrgemeinderat und den Kirchgängern zu den vier Stationen. Nach den liturgischen Feiern an den vier Altären, die vom Seniorenclub Dietersburg, der KLJB Dietersburg, dem DJK-SSV Dietersburg und dem Pfarrgemeinderat Dietersburg aufgebaut und festlich geschmückt wurden, zog man in die Pfarrkirche ein und feierte dort das „Hochfest des Leibes und Blutes Jesu Christi“ weiter.

ZUR PERSON

Pater Souri Babu Vara wurde 1983 in Hamsavaran, Indien, geboren. Er hat acht Geschwister, drei Schwestern und fünf Brüder, die teilweise auch im kirchlichen Dienst stehen. Zum Priester geweiht wurde er am 2. Mai 2011. Er gehört der Glaubensgemeinschaft „Missionaries Faith“ an. Er spricht Telugu, Englisch, Hindi und Deutsch. Seine Stationen als Priester: Er war von 2011 bis 2021 an verschiedenen Stellen als Schulverwalter, Provinzsekretär und Pfarrvikar in verschiedenen Bistümern in Indien tätig. Von 2021 bis 2023 nahm er Deutschunterricht am Goethe Zentrum in Hyderabad, Bistum Telangana, Indien.