Umfangreiche Außenrenovierung
Pfarrkirche St. Vitus in Obertrennbach erstrahlt in neuem Glanz

23.11.2023 | Stand 23.11.2023, 16:30 Uhr

Die außen neu renovierte Pfarrkirche St. Vitus. − Foto: Bichlmeier

Die umfangreiche Außenrenovierung sowie die substanzsichernden Maßnahmen am Gebäude der Pfarrkirche St. Vitus in Obertrennbach (Markt Gangkofen) sind abgeschlossen. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 914.000 Euro.

Dabei wurden Dekontaminationsarbeiten im Dachraum und den Turmebenen, die Erneuerung des Kirchendaches, die Überholung und Teilerneuerung der Turmuhr, die Erneuerung der Elektroinstallation von Turm, Dachraum und Außenbereich, die Renovierung der Außenfassade, substanzsichernde Maßnahmen an den Kirchenfenstern und die Umsetzung von Brandschutz- und Arbeitssicherheitsanforderungen durchgeführt. Die Gesamtkosten belaufen sich auf etwa 914.000 Euro. Die Pfarrgemeinde erhielt von der Diözese einen Zuschuss von 50 Prozent. Weiter unterstützte die Marktgemeinde die Renovierungsarbeiten mit 30.000 Euro. Der Restbetrag ist zum großen Teil von der Pfarrei zu tragen.

„Wir sind froh, dass die Renovierungsarbeiten mit dem Architekturbüro Heubl in Reisbach so gut gelaufen sind. Ich hoffe, dass die Pfarrangehörigen das schätzen und vielleicht auch öfter wieder die Kirche besuchen, damit das Gotteshaus mit Leben gefüllt wird“, so Pfarrer Jakob Ewerling bei der Besichtigung der nun abgeschlossenen Baumaßnahme. Sein besonderer Dank ging an Kirchenpfleger Ulrich Gruber: „Ich war während der gesamten Bauphase sehr dankbar, dass er immer vor Ort war und sich wirklich ausgiebig um die Baustelle gekümmert hat. Er hat sich viel Zeit dafür genommen, so war die Baustelle stets in guten Händen.“

Kirchenpfleger zieht positives Fazit



„Ich habe schon den Eindruck, dass die Pfarrangehörigen es anerkennen, dass es weiterhin eine Kirche im Dorf gibt. Die Bauarbeiten sind gut gelaufen und wir haben während der gesamten Bauzeit ohne Einschränkungen Gottesdienste feiern können“, so Kirchenpfleger Ulrich Gruber. Er dankte den Mitgliedern aller Gremien, die das Vorhaben vollständig mitgetragen hätten. Sein besonderer Dank ging an Pfarrgemeinderatssprecher Hubert Geigenberger und Mesner Lorenz Huber für das stets reibungslose Zusammenwirken.

„Für die Marktgemeinde ist es selbstverständlich, solche Baumaßnahmen mit einem Zuschuss zu unterstützen. Es geht dabei um den Erhalt bedeutsamer Kirchengebäude und zugleich aber auch um den Erhalt der Dorfgemeinschaft. Schließlich ist inzwischen die Kirche und das Pfarrheim wichtiger Treffpunkt der Dorfbewohner“, gratulierte Bürgermeister Matthäus Mandl zur Fertigstellung der Renovierungsmaßnahmen.

− bic