Erfahrener Coach kommt aus Haberskirchen
Neuer Trainer am Stausee: Kreil und Tautz machen‘s bei Postmünster jetzt im Tandem

13.06.2024 | Stand 13.06.2024, 10:32 Uhr |

Bereit für einen Neuanfang in der A-Klasse: Bei der TSG Postmünster vertrauen die beiden Abteilungsleiter Christopher Högl (l.) und Florian Heiß (r.) dem neuen Trainer-Duo Bernhard Kreil (2.v.l.) und Matthias Tautz. − Foto: TSG

Nach dem bitteren Abstieg in die A-Klasse stellt die TSG Postmünster ihren neuen Trainer vor: Bernhard Kreil wird ab sofort zusammen mit Spielertrainer Matthias Tautz die Geschicke am Stausee leiten. Der 59-Jährige aus Wurmannsquick war vergangene Saison für die Spielvereinigung Haberskirchen in der Kreisklasse verantwortlich und freut sich nun auf die neue Aufgabe in Postmünster.

„Es ist sicherlich eine spannende Herausforderung“, sagt der erfahrene, langjährige Trainer, der unter anderem mehrere Jahre den DJK-SV Geratskirchen in der Kreisklasse sowie die SG FC Perach in der Kreisliga trainierte. Außerdem war er für die A-Jugend von Chiemgau Traunstein in der Landesliga verantwortlich. „Die Gespräche waren von Anfang an sehr positiv“, betont Kreil auf Nachfrage von heimatsport.de, weshalb man sich schnell einig geworden sei.

Der Kader der Mannschaft bleibt großteils zusammen und wird mit zwei Neuzugängen, die ihre Qualitäten bereits bewiesen haben, verstärkt. Pascal Dirnaichner verlässt die TSG und will sich beim Bayernliga-Meister SV Erlbach durchsetzen. Der letztjährige Spielertrainer Sebastian Niebauer will nur noch gelegentlich in der 2. Mannschaft aktiv sein.

Und die Ziele für die neue Saison? Im oberen Drittel mitzuspielen, sind sich Bernhard Kreil und Matthias Tautz einig. Mittelfristig wollen die beiden auch wieder den Aufstieg angreifen, wobei dann die A-Jugendspieler, die in den Herrenbereich kommen, helfen sollen. Der 30-jährige Tautz, der viele Jahre bei der TuS Pfarrkirchen höherklassig gespielt hat, denkt, dass „jemand, der von draußen coacht, das Spiel sicher noch einmal anders sehen wird“. Zudem könne er sich so selbst voll auf sein Spiel fokussieren.

„Mit Bernhard Kreil haben wir eine tolle Lösung für einen Aufschwung gefunden“, sagt Abteilungsleiter Christopher Högl. Es gelte nun, mit der Situation des unglücklichen und unnötigen Abstiegs umzugehen und den Blick wieder nach vorne zu richten. „Das Fundament bleibt zusammen“, meint auch Florian Heiß, sein Kollege in der Abteilungsleitung. Schon nach den ersten Gesprächen sei man von den Plänen und Vorstellungen Kreils überzeugt gewesen.

Beide Abteilungsleiter sind sich einig, mit dem Tandem aus Bernhard Kreil und Matthias Tautz die optimale Besetzung für die Trainerposten gefunden zu haben. Nach dem Abstieg aus der Kreisklasse vor sechs Jahren landete die TSG in der Folgesaison nur auf dem 10. Tabellenplatz in der A-Klasse. „Wir wissen also, dass wir als Absteiger nicht denken dürfen, dass es ein Selbstläufer ist“, betont Högl abschließend.

− hef