Ein erfolgreiches Jahr
Neue Spitze bei der Nöhamer Landjugend: Johannes Stinglwagner übernimmt Vorsitz

26.11.2023 | Stand 26.11.2023, 17:19 Uhr

Nach der Wahl bei der Landjugend Nöham: (von links) 3. Bürgermeisterin und Jugendbeauftragte Gabi Kahler, Maxi Reichl, Leo Silchinger, Noah Obermeier, Johannes Stinglwagner, Lea Dabous, Niklas Altmannsberger, Lea Kahler, Manuel Nitschke, Tobi Garbe und Paul Wallner. − Foto: red

Die Landjugend in Nöham (Landkreis Rottal-Inn) kann auf ein bewegtes Jahr mit vielen Veranstaltungen zurückblicken. Und mit neuer Vorstandschaft und einem motiviertem Team startet der Verein in die nächsten beiden Jahre.

Johannes Stinglwagner ist der neue Vorsitzende. Ihm zur Seite steht Noah Obermeier. Kassier Niklas Altmannsberger bleibt im Amt. Lena Lechner übergab nach sechs Jahren ihren Posten als Schriftführerin an Lea Kahler. Neumitglieder wie Tobias Garbe, Leo Silchinger und Paul Wallner unterstützen als Beisitzer.

Um langjährige Erfahrung aus dem Hintergrund mit einbringen zu können, rückten die beiden bisherigen Vorsitzenden Lea Dabous und Maxi Reichl zusammen mit Manuel Nitschke ebenso auf die Beisitzerseite. Als Kassenprüfer fungieren Julia und Lena Münichsdorfner.

Freude auf die Amtszeit



Johannes Stinglwagner freut sich auf seine Amtszeit. „Ich möchte, dass es so weiter geht“, sagte er nach der Wahl. „Die Landjugend war die letzten Jahre sehr aktiv.“ Einige Junge seien zum Verein gekommen. „Ich habe selber in meiner ersten Fortgehzeit viel von der Landjugend gehabt und will, dass die Nöhamer Jugend etwas von dem Verein haben soll.“ „Hanse“, wie er in der KLJB genannt wird, hat auch bereits neue Ideen. Eine Eckbank soll ins Vereinsheim und die Fotowand will er erweitern, denn die bisherige kommt sehr gut an. Am meisten freut er sich auf die drei Topveranstaltungen: Weihnachtsfeier, Halloweenparty und Kleinfeldturnier. Auch Ausflüge wie früher soll es wieder geben.

Der ehemalige Vorstand Maxi Reichl ist zufrieden, sein Team in gute Hände geben zu können. Noch einmal betonte er: „Es ist wichtig, dass man in der Vorstandschaft mehrere Leute hat, die mithelfen.“ Wichtig sei es ihm auch, dass die Mitglieder nicht nur zum Aufbau der Feste anwesend seien, sondern auch am Tag danach zum Aufräumen. Zusammen mit Lea Dabous bedankte sich das Vorstandsteam für „zwei sehr gute Jahre“, für die Mithilfe und Unterstützung der Mitglieder, den guten Zusammenhalt und „einfach nur fürs Dasein“.

Seit neun Jahren ist Felix Kahler schon in der KLJB, sechs Jahre davon war er in der Vorstandschaft, zwei Jahre 1. Vorsitzender. Auf ebenfalls neun Jahre brachte es Jakob Loher.

2022 und 2023 wurde viel investiert



2022 und 2023 wurde viel investiert. Eine neue Bar wurde gebaut, Heizung und Kühlschrank ausgetauscht, neue Regale und Schränke geschreinert und eine neue Musikanlage angeschafft. Mit Unterstützung der Gemeinde wurde der Vorplatz neu gepflastert und eine Feuerschale aufgestellt. Durch einen Wasserschaden musste die Toilette völlig neu gebaut werden. Heuer stellten die Mitglieder im Außenbereich eine neue Lagerhütte mit Holzlager auf und der Faschingswagen wurde neu aufgebaut.

Neben diesen Arbeiten galt es aber auch, kräftig mit hinzulangen bei vielen Veranstaltungen wie bei der Halloweenparty, Weihnachtsfeier oder Faschingsparty. Auch bei kirchlichen Veranstaltungen war die Landjugend dabei. So ist sie jährlich für den Erntedankaltar verantwortlich. Beim Fastenessen wurden Muffins gebacken und verkauft und nach dem Gottesdienst Waren des Dritte-Welt-Ladens angeboten. Die größte Herausforderung für die Vereinsmitglieder ist das Kleinfeldturnier, das in Nöham ausgerichtet wird.

Teilnahme an zahlreichen Veranstaltungen



Selbstverständlich nimmt die Landjugend auch an den Veranstaltungen anderer Ortsvereine teil. Platz vier belegte sie etwa heuer bei der Radbildersuchfahrt des Stopselclubs. Abschluss und Neubeginn feierten die alten und neuen Mitglieder der Vorstandschaft mitsamt ihrer Mitglieder in Gantenham bei einem Gläschen Wein.

− red