Neues Trainer-Duo für die SG
Marco Flenkenthaler und Rudi Hoffmann übernehmen bei Johanniskirchen-Emmersdorf

07.06.2023 | Stand 14.09.2023, 23:40 Uhr

Der eine auf dem Platz, der andere an der Linie: Kreisklassist SG Johanniskirchen-Emmersdorf startet mit dem Trainer-Duo Marco Flenkenthaler (r.) und Rudi Hoffmann in die neue Saison. −Foto: Verein

Mit einem Sieg im Relegationsspiel am Wochenende gegen den FC Amsham hat die SG Johanniskirchen den Klassenerhalt gesichert und spielt auch in der kommenden Saison in der Kreisklasse Pfarrkirchen. Und das mit einem neuen Trainer-Duo, wie der Verein am Mittwoch-Nachmittag mitteilte. So übernehmen Rudi Hoffmann (44) und Marco Flenkenthaler (26) das Kommando.

Flenkenthaler wechselt vom RSV Walchsing ins Sulzbachtal. Dort war er in den vergangenen Jahren ein fester Bestandteil und Leistungsträger der Mannschaft, die in der Kreisklasse Pocking auf Platz 11 landete. Johanniskirchen wird seine erste Station als Spielertrainer sein. „Ich freue mich auf die neue Herausforderung und die Zusammenarbeit mit Rudi sowie der 1. und 2. Mannschaft“, sagt Flenkenthaler in der Mitteilung des Vereins.

Mit Rudi Hoffmann wechselt ein alter Bekannter zur SG Johanniskirchen-Emmersdorf. Zuletzt war er als Trainer in Aldersbach tätig – 2016 bis 2021 – und legte in den vergangenen beiden Jahren eine Pause ein. Auch der 44-Jährige freut sich auf die Arbeit bei der SG.

Beim letzten Spiel unter dem scheidenden Coach Robert Kirschner konnte die Klasse durch einen klaren 3:0-Sieg gegen Amsham gehalten werden. „Alle Beteiligten sind über den Klassenerhalt überglücklich. Der größte Dank geht hierfür an den scheidenden Coach Robert Kirschner“, sagt SG-Abteilungsleiter Markus Bachmaier. „Mehr als 10 Jahre ist Robert für den Verein als Trainer tätig gewesen. Nach seiner aktiven Zeit trainierte er die Jungs – zuerst im Jugendbereich und in den vergangenen beiden Jahren im Seniorenbereich“, so Bachmaier.

Auch der 1. Vorsitzende Stefan Attenberger äußert sich zufrieden mit den Entwicklungen in den vergangenen Wochen: „Mit den zwei Siegen in den Relegationsspielen konnte man den zwischenzeitlich sehr gefährdeten Klassenerhalt doch noch schaffen. Mit Rudi und Marco wurde außerdem eine super Trainerlösung gefunden. Wir freuen uns alle bereits auf die neue Saison. Besonders bedanken möchten wir uns bei Robert Kirschner für seine langjährigen Verdienste.“

− red