Kreisliga Isar/Rott
0:5-Abfuhr: Malgersdorf muss zittern – Huber und Mosersorgen vor 220 Fans für Geratskirchens Rettung

12.05.2024 | Stand 12.05.2024, 20:27 Uhr |

Nach dem 0:5 in Vilsbiburg muss die SG Malgersdorf/Ruhstorf noch um die Relegation zittern. − Foto: Wimmer

Der DJK-SV Geratskirchen ist gerettet – dank eines 2:0-Siegs gegen Meister FC-DJK Simbach. Der SV-DJK Wittibreut steht als erster Abstiegsrelegant der Kreisliga Isar/Rott fest.

Noch zittern um die Relegation muss die SG Malgersdorf/Ruhstorf, die in Vilsbiburg eine herbe 0:5-Niederlage einstecken musste und nun nächste Woche gegen Wittibreut sicher gewinnen muss. Tut man das nicht und gewinnt Aufhausen gegen Geratskirchen, ist der direkte Weg in die Kreisklasse für die Siefkes-Elf besiegelt.

Geratskirchen – FC-DJK Simbach 2:0: Vor einer stattlichen Zuschauerkulisse von 220 Fußballfans traf der frischgebackene Meister auf extrem willensstarke und konzentrierte Geratskirchener, die mit aller Macht um den Klassenerhalt kämpften. Obwohl der Heimelf wichtige Offensivspieler verletzungsbedingt fehlten, konnte man das Spiel von Anfang an offen gestalten. In der ersten Halbzeit dominierten die Abwehrreihen, so dass sich wenige Torraumszenen ergaben. In der 60. Minute konnte Torjäger Johannes Huber einen Pfostenschuss von Maxi Moser abstauben und die erlösende Führung erzielen. Die von Trainer Hannes Ganghofer bestens eingestellten Hausherren ließen wenig zu, das konsequente Defensivverhalten machte es den Gästen schwer, zu Torchancen zu kommen. In der 80. Minute konnte Martin Moser einen Konter erfolgreich abschließen und den 2:0 Endstand erzielen. Der heimische SVG bejubelt somit vorzeitig den Klassenerhalt und belohnt sich für eine von nur wenigen für möglich gehaltene, überragende Frühjahrsrunde ohne Niederlage. Tore: 1:0 Johannes Huber (68.); 2:0 Martin Moser (83.). SR Lukas Krautner (Gerzen); 220.

Hebertsfelden – Julbach-Kirchdorf 4:3/ 1:0 Mathias Haberger (18.); 2:0 Leon Wagenhofer (32.); 2:1/2:2 Stefan Schachtner (48./63.); 3:2 Danny Haderlein (65.); 3:3 Matthias Rieger (82.); 4:3 Stefan Gruber (88.). SRin Katrin Filser (Bruckberg); 70.

Geisenhausen – Bonbruck/Bodenkirchen 1:2: Bis zur 57 Spielminute konnte man das Spiel als Sommerkick bezeichnen, in dem die Hausherren durch ein Tor von Michael Eller in Front lagen. Dann schaltete sich aber Schiedsrichter Amsl ein: Er stellte in der 57. Spielminute – aus Sicht der Gastgeber zu Unrecht – TVG-Verteidiger Thomas Steer mit Gelb-Rot vom Platz. Der darauffolgende Freistoß bescherte den Gästen den Ausgleich. In der 81. Spielminute erzielten die Gäste dann in Überzahl aus – laut Hausherren – ganz klarer Abseitsposition den Siegtreffer. Tore: 1:0 Michael Eller (21.), 1:1/1:2 Jonas Brams (56./80.). SR Luca Amsl (Pocking); 250.

Johannesbrunn-Binabiburg – Aufhausen 2:2/ Tore: 0:1 Martin Weber (8.); 1:1 Andreas Werthan (23.9; 1:2 Dennis Kutscherauer (25.); 2:2 Daniel Maric (80.). SR Simon Leebmann (Bad Griesbach); 50.

Vilsbiburg – Malgersdorf/ Ruhstorf 5:0: Die Heimelf war von Beginn an überlegen und kam zu einem klaren Sieg. Nici Passarge sorgte mit zwei schönen Schüssen für die frühe 2:0 Führung. (11. und 22.) Kurz vor der Pause traf Marco Grüneis nach einem Konter zum 3:0. Nach einer roten Karte gegen Christoph Kalusz nach einer Stunde war die Partie endgültig entschieden. Josef Buchner (63.) und Nici Passarge (79.)machten zum 5:0 alles klar. SR Sebastian Thoma (Eberhardsberg); 100.

Haidlfing – Falkenberg 1:1/ Tore: 1:0 Thomas Stoiber (33.); 1:1 Martin Nagl (50.). SR Johannes Hoffmeister (FC Dreisessel); 100.

Velden-Eberspoint – Wittibreut 1:2/ Tore: 1:0 Andreas Frank (33.); 1:1 Paul Gschwandtner (35.); 1:2 Philip Matzich (50.). SR Antonius Posselt (Poing); 150.

− dke