Schwierige Bergung

Verkehrschaos in Rottal-Inn nach Lkw-Unfall: B12 über zehn Stunden gesperrt

06.12.2022 | Stand 06.12.2022, 11:34 Uhr

Die Bergungsarbeiten von oben. −Foto: Daniel Scharinger

Viel Geduld brauchten Auto- und Lkw-Fahrer am Montag im Landkreis Rottal-Inn. Nach einem Lkw-Unfall im Bereich Kirchdorf am Inn war die Bundesstraße auf Höhe Waldsee bis in den späten Abend hinein komplett gesperrt. In beiden Fahrtrichtungen kam es zu langen Rückstaus.



Aus noch unbekannter Ursache war der 48 Jahre alte Fahrer eines Lastwagens aus Tschechien gegen Montagmittag in Fahrtrichtung Marktl auf die Gegenfahrbahn geraten. Anschließend kippte er über eine Böschung. Der Fahrer konnte sich laut Polizei zuerst nicht eigenständig befreien, woraufhin ein unbeteiligter Ersthelfer die Frontscheibe der Fahrerkabine einschlug und den 48-Jährigen befreite. Der Lkw-Fahrer wurde durch den Rettungsdienst versorgt und anschließend leicht verletzt ins Krankenhaus Braunau gebracht.

Lkw mit Stahlseil von weiterem Abrutschen gesichert



Die Feuerwehr Kirchdorf am Inn war mit 15 Kräften vor Ort, um ausgelaufenen Diesel zu binden und den Verkehr weiträumig abzusperren. Der Lkw wurde zudem mit Hilfe eines Stahlseils an der Leitplanke der gegenüberliegenden Seite vor weiterem Abrutschen gesichert. Deshalb sei „das Passieren der Unfallstelle für die nächsten neun Stunden unmöglich“ gewesen, erklärte die Polizei in einem Pressebericht am Abend.

Wasserwirtschaftsamt wegen ausgelaufenem Diesel eingeschaltet



Für die Bergung des Lkws musste der zunächst mit sechs bis sieben Tonnen Kartonagen beladene Transporter entladen werden, um anschließend mit Hilfe eines Abschleppkrans aufgestellt werden zu können. Bezüglich des ausgelaufenen Dieselkraftstoffs wurde das Wasserwirtschaftsamt verständigt. Über die Höhe des Sachschadens können zum derzeitigen Ermittlungsstand noch keine Angaben gemacht werden.

Die Bergung des Lkw war erst gegen 22 Uhr abgeschlossen, daraufhin wurde die Bundesstraße wieder freigegeben. Wegen des langen Rückstaus vor allem in Fahrtrichtung München kam es aber auch danach noch zu Verkehrsbehinderungen. Der Stau reichte zeitweise bis Malching im Landkreis Passau.

− ab/frä/cav