Fahrer angezeigt
Bei Kontrolle: Illegaler Welpen-Transport in Simbach aufgeflogen

08.11.2023 | Stand 08.11.2023, 17:03 Uhr

Die Welpen wurden in einem Tierheim untergebracht. − Foto: Polizei

Einen illegalen Welpen-Transport deckte die Grenzpolizeigruppe Simbach auf. Die vier jungen Pekinesen wurden in einem Tierheim untergebracht, gegen den Fahrer des Kleintransporters wurde Anzeige erstattet.



Einen illegalen Welpen-Transport deckten Beamte der Grenzpolizeigruppe der Polizeiinspektion Simbach auf. Wie die Polizei berichtet, kontrollierten sie am Dienstag gegen 9 Uhr am Vormittag einen bulgarischen Kleintransporter, der zuvor über die Stadtbrücke von Braunau kommend ins Bundesgebiet eingereist war. Im Verlauf der Kontrolle stießen die Beamten auf vier Hundewelpen, alle Pekinesen, die in zwei Transportboxen im Kofferraum des Lieferwagens untergebracht waren.

Die Hundewelpen waren augenscheinlich zu jung für die Einfuhr und der Fahrer des Kleintransporters, ein 28-jähriger Bulgare, konnte auch die erforderlichen Impfausweise nicht vorzeigen. Gegen ihn wurde wegen verschiedener Verstöße gegen das Tierschutzgesetz Anzeige erstattet. Die Welpen wurden sichergestellt und nach Hinzuziehung des Veterinäramts an ein Tierheim übergeben.

− red