Im U18-Team
Gold vorm Schulabschluss: Springreiterin Emma Bachl gewinnt den Nationenpreis

11.06.2024 | Stand 11.06.2024, 19:11 Uhr
Christine Pierach

Triumph in Schwarz-Rot-Gold: Emma Bachl auf ihrem Classic White. Der Reitsport ist im Hause Bachl Familienangelegenheit. Zum Nationenpreis in der Slowakei wurde gemeinsam mit den Eltern gereist. − Foto: Pierach

Einmal mehr schafft Amazone Emma Bachl den fordernden Spagat zwischen Schule und Leistungssport: Trotz herannahender Abschlussprüfungen holte die Springreiterin aus Pfarrkirchen (Landkreis Rottal-Inn) im Team den U 18-Nationenpreis der Slowakei in Samorin.

Diesmal hatte Emma (16), mit ihrer Schwester Carla (14) in Pferdesportkreisen Aushängeschild der elterlichen Hengststation in Postmünster, ihr Spitzenpferd Classic White mitgebracht. In der von bayerischen Youngsters dominierten Teamwertung ritt Emma zusammen mit ihrer Cousine Luise Konle, Leo Renner sowie Charlotte Westphal (Holstein).

In den beiden Umläufen gelang der Pfarrkirchnerin auf ihrer Schimmelstute nach einem Patzer an dem halt eher selten zu übenden Wassergraben eine souveräne zweite Runde ohne Strafpunkte. Das passte gut zu den Ritten der Teamkollegen – das Quartett hatte so super abgeliefert, dass Luise Konle auf den Start im zweiten Umlauf verzichten konnte. Mit insgesamt 8 Strafpunkten siegte das deutsche Kleeblatt überlegen vor Tschechien (16) und Rumänien (17). Damit holte es das beste deutsche Ergebnis der Wertungen Children, Junioren und Junge Reiter.

Wenn aber ein Teenager wie Emma Bachl nicht nur den Springsattel, sondern parallel die Schulbank drückt, braucht es in beiden Bereichen nicht nur „Talent, Fleiß und konsequentes Training“, wie der Herr Papa unterstreicht, sondern auch Selbstdisziplin. Und ganz aktuell außerdem ein ausgetüfteltes Zeitmanagement: Nächste Woche beginnen die Abschlussprüfungen für die Mittlere Reife. Doch noch diese Woche gilt es, im Parcours die letzte Qualifikation zur Europameisterschaft in Hagen (Westfalen) zu schaffen. Schon jetzt hat die Schülerin dafür ihren Platz im deutschen Team fix.

Die Eltern Elke und Tobias Bachl, selbst aktive Reiter, sind auch die Trainer und Förderer ihrer Töchter: „Wir alle sind sehr stolz. Dazu zählt unsere ganze Mannschaft. Um diese Erfolge feiern zu können, steht hinter Emma ein wirklich tolles Team. Das sind nicht nur wir Eltern, die Schwester, die Familie, sondern vor allem auch unser Stallteam, das auf der Hengststation während der Turniere alles regelt und die Pferde trainiert“, lobt Tobias Bachl.