Anzeige für Arbeiter
Firmenwagen in Simbach beschädigt: 19-Jähriger versucht Unfall zu vertuschen

21.06.2024 | Stand 21.06.2024, 14:01 Uhr |

Weil er versuchte, einen Schaden an einem Firmenwagen zu vertuschen, wurde ein 19-Jähriger nun angezeigt.  − Symbolbild: dpa

Die Polizeiinspektion Simbach (Landkreis Rottal-Inn) wurde verständigt, da ein Auto in Matzenhof bei Simbach angeblich von unbekanntem Täter beschädigt worden sei. Doch vor Ort stellte sich der Sachverhalt anders dar.



Die Polizeiinspektion Simbach wurde verständigt, da ein Auto in Matzenhof bei Simbach angeblich von unbekanntem Täter beschädigt worden sei. Bei der Anzeigenaufnahme vor Ort konnten die Beamten aber Beschädigungen an dem Pkw feststellen, die auf einen möglichen Verkehrsunfall hindeuteten.

Über großen Stein gefahren



Bei dem beschädigten Wagen handelt es sich um ein Firmenfahrzeug, welches nur vom Vorarbeiter eines Arbeitertrupps gefahren werden darf. Ein Mitarbeiter des Trupps räumte nach eingehender Befragung schließlich ein, den Schlüssel des Pkw unerlaubter Weise an sich genommen zu haben und mit dem Pkw gefahren zu sein. Dabei sei er gegen einen großen Stein gefahren und beschädigte das Firmenfahrzeug. Ohne den Verantwortlichen zu informieren, legt er den Schlüssel wieder zurück.

8000 Euro Schaden



Der Sachschaden an dem Firmenfahrzeug beläuft sich auf ca. 8000 Euro. Bei der weiteren Sachbearbeitung wurde festgestellt, dass der Mann, ein 19-Jähriger aus Rumänien, nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Gegen den Mann wurde schließlich ein Ermittlungsverfahren wegen unter anderem „Fahren ohne Fahrerlaubnis“, „Unerlaubten Entfernens vom Unfallort“ und „Unbefugter Gebrauch eines Kraftwagens“ eingeleitet.

− red