Von Südindien ins Rottal
Feierliche Begrüßung: Pfarrverband Pfarrkirchen hat mit Pater Periya einen neuen Pfarrvikar

18.06.2024 | Stand 18.06.2024, 15:30 Uhr |
Harald Hampel

Domkapitular Dr. Wolfgang Schneider (links) hieß den neuen Pfarrvikar Pater Periya mit einem Geschenkkorb im Pfarrverband herzlich willkommen. − Foto: Hampel

Der Pfarrverband Pfarrkirchen (Landkreis Rottal-Inn) hat einen neuen Pfarrvikar. Beim Sonntagsgottesdienst in der Stadtpfarrkirche begrüßte Domkapitular Dr. Wolfgang Schneider Pater Periya, der zusammen mit ihm die Messe feierte.

„Mein Name ist Pater Periyanayagam Madalaimuthu“ stellte sich der neue Geistliche vor. „Aber sie können mich Pater Periya nennen“, schob er vielleicht zur Erleichterung des einen oder anderen Kirchenbesuchers nach. Er sei Ordenspriester und gehöre der Kongregation der Missionare des Heiligen Franz von Sales (MSFS) an, stellte sich der aus dem südindischen Bundesstaat Karnataka stammende Geistliche vor. Er wurde 2008 zum Priester geweiht. Danach arbeitete er in den Missi-onsgebieten seines Ordens in Kamerun und in Indien in unterschiedlichen Funktionen.

Hoffnung auf eine positive und gute Zeit



Im Juli 2014 kam er in das Bistum Münster, wo er in Bottrop-Kirchhellen als Seelsorger tätig war. „Bei meinem pastoralen Engagement wurde ich von den haupt- und nebenberuflichen Kräften sehr dabei unterstützt, Dienst am Menschen zu halten“, blickte er dankbar auf seine Zeit in Norddeutschland zurück. Nach dem Ende seiner dortigen Dienstzeit wurde er nun in das Bistum Passau versetzt und freue sich auf die „vor uns liegende Zeit.“ Er habe gelernt, „dass es in der deutschen Kultur üblich ist, um Hilfe zu bitten und diese auch anzunehmen“, sagte der Pater. Somit hoffe er auf eine positive und gute Zeit im Geiste Jesu.

Schneider hieß den Geistlichen willkommen und überreichte ihm unter dem Applaus der Anwesenden einen Geschenkkorb mit Pfarrkirchner Spezialitäten und ein Gnadenbild der Mutter Gottes vom Gartlberg.