Neue Trainer für A-Klassen-Schlusslicht
FC Mariakirchen stellt sich neu auf: Besard Muja, Valmir Gashi und David Albrecht sollen für Schwung sorgen

11.06.2024 | Stand 11.06.2024, 17:41 Uhr |

Die Verantwortlichen begrüßen die drei neuen Trainer: (v.l.) 2. Vorstand Robert Kettl, Abteilungsleier Bernd Reischer, Valmir Gashi, Besard Muja, David Albrecht und Abteilungsleiter Andreas Lindinger. − Foto: Verein

Der FC Mariakirchen stellt sich für die neue Saison mit einem veränderten Trainerteam neu auf. Da man mit der Verlauf der letzten Spielzeit, die auf dem 10. und damit letzten Tabellenplatz der A-Klasse Landau abgeschlossen wurde, sowohl bei den Verantwortlichen als auch in der Mannschaft nicht zufrieden sein konnte, suchten die Verantwortlichen beim FC nach einem neuen Trainer-Team für die Saison 24/25.

Mit Besard Muja (31) und Valmir Gashi (30) konnte man ein bekanntes Spieler-Trainerteam engagieren. Beide leisteten in der Vergangenheit schon gemeinsam sehr gute Arbeit beim Nachbarverein FC Roßbach. In den letzten Jahren trennten sich ihre Wege: Muja führte den SV Huldsessen in der Saison 22/23 in die Kreisliga-Relegation. Als sich der Verein von ihm nach vier Spieltagen in der vergangen Saison trennte, schloss er sich für den Rest der Saison als Spieler dem DJK-SV Reichenberg an. Valmir Gashi übernahm als Spielertrainer nach seiner Zeit beim FC Roßbach den TSV Eichendorf und erzielte dort in den vergangenen beiden Spielzeiten als Spielertrainer jeweils 15 Tore.

Den Verantwortlichen des FC Mariakirchen ist es nun gelungen das Trainer-Duo wieder zusammenzuführen und gehen so zuversichtlich in eine neue Saison.

Zudem konnte mit David Albrecht (20) ein Eigengewächs des FC Mariakirchen, der über die Jugend der Spielgemeinschaft mit dem TSV-FC Arnstorf zur Spvgg Grün-Weiß Deggendorf kam, ein Torwarttrainer gefunden werden. David Albrecht spielt selbst weiterhin für Deggendorf, dort hat er in den beiden vergangenen Jahren schon einige Erfahrung in der Landesliga sammeln können. Mit dieser Erfahrung bringt er sich nun im Team ein, um den Torhütern ein ansprechendes Training bieten zu können.

Der Kader für die beiden Herrenmannschaften mit 35 Spielern ist somit für die neue Saison gerüstet. Das Ziel der Verantwortlichen und der Trainer ist, sich aus den unteren Tabellenregionen zu verabschieden und einen Mittelfeldplatz zu erreichen.

Danken möchten die Verantwortlichen des FC aber auch ganz besonders 3. Vorstand Stephan Bauer, der als Interimstrainer in der Rückrunde zusammen mit den Abteilungsleitern Bernd Reischer und Andreas Lindinger die Mannschaften nach dem Ausscheiden von Trainer Max Camin, trainierte und durch die Saison führte.