Kreisklasse Pfarrkirchen
Dietfurt holt Vize-Titel und wahrt Aufstiegschance – SG Johanniskirchen macht Klassenerhalt klar

12.05.2024 | Stand 12.05.2024, 21:50 Uhr

Der DJK-TSV Dietfurt hat dank des Siegs in Postmünster Platz 2 der Kreisklasse Pfarrkirchen sicher und darf sich neben dem Vizetitel nun auch über die Chance zum Aufstieg freuen. − Foto: Verein

Da haben am Sonntagnachmittag am Stausee ordentlich die Korken geknallt: Der DJK-TSV Dietfurt hat sich am vorletzten Spieltag der Kreisklasse Pfarrkirchen dank eines 4:0-Sieges bei der TSG Postmünster den Vizetitel geholt und damit auch das Ticket für die Relegation gelöst.

Endgültig raus aus dem Abstiegskampf ist die SG Johanniskirchen/Emmersdorf dank eines 2:1-Siegs gegen Thanndorf. Mitterskirchen verlor mit 0:4 beim SV Huldsessen und muss wohl in Sachen Klassenerhalt die Extrarunde über die Relegation drehen – entscheiden wird sich das final am letzten Spieltag am Sonntag, 19. Mai, wenn die TSG Postmünster zum Duell erwartet wird. Die Stauseekicker haben aktuell mit 30 Punkten den begehrten Nichtabstiegsplatz inne, jedoch beträgt der Vorsprung auf Mitterskirchen nur drei Punkte.

Dornach – Massing 5:0: Der FC Dornach zeigte im letzten Heimspiel nochmals seine beste Seite und ging schon früh mit 1:0 durch Florian Altmann nach Vorlage von Florian Baumgartner in Führung. Dann verlief das Spiel ausgeglichen und erst nach der Pause erhöht Florian Altmann nach Zuspiel von Robert Perstorfer auf 2:0. Dornach beherrschte nun den Gast und konnte durch Nico Dimisianos und Jugendspieler Nico Bachmeier auf 4:0 erhöhen. Den Schlusspunkt zum überzeugenden Sieg setzte Torjäger Valentin Aigner, der in der letzten Minute zum 5:0-Endstand traf. Tore: 1: 0 Florian Altmann (5.); 2:0 Florian Altmann (47.); 3:0 Nico Dimisianos(56.); 4:0 Nico Bachmaier (89.); 5:0 Valentin Aigner (90.). SR Karl Pichert (Egglham); 120.

Arnstorf – Tann/Reut 3:1: Ein schwacher Sommerkick in Arnstorf. Nach dem schnellem Führungstor für den TSV-FC verwaltete die Heimelf das Ergebnis zu lange und kam in keinem Spielfluss. Zu viele Fehlpässe und falsche Entscheidungen prägten die Partie. Die SG bestrafte dies und kam mit einem schmeichelhaften Elfmeter zum 1:1. Arnstorf riskierte danach mehr und mit Hannes Hausleitner kam neuer Schwung in die Angriffsaktionen. Zum Schluss ein verdienter Sieg der Hausherren, die damit den 6. Sieg in Folge feiern konnten. Die SG versuchte zwar alles, um einen Punkt nach Hause zu bringen, scheiterte aber immer wieder an der stabilen Arnstorfer Abwehr. Tore: 1:0 Jakob Vogl (10.); 1:1 Florian Holzberger (52.); 2:1 Jakob Vogl (76.); 3:1 Jonas Viertlböck (90.). SR Chris Röder (Pilsting); 65.

Postmünster – Dietfurt 0:4: Das Spiel um die Relegationen startete relativ ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Dietfurt hatte jedoch spielerisch die Oberhand und damit die besseren Möglichkeiten. Mit dem knappen Halbzeitergebnis baute Dietfurt die Führung per sehenswerten Fernschuss aus. Danach kam die TSG nicht mehr ins Spiel und musste die drei Punkte verdient an Dietfurt abgeben. Tore: 0:1 Sebastian Kammermeier (29.); 0:2 Felix Baumann (52.); 0:4 Manuel Brunner (89.). SR Martin Mostowik (Dornwang); 100.

Johanniskirchen/Emmersdorf – Thanndorf 2:1: Die Heimelf kam besser ins Spiel und hätte in der ersten Hälfte die Führung erzielen können. Nach der Pause legte die Gäste zu und gingen durch Dominic Duschl in der 55. Minute in Führung. Die SG Johanniskirchen-Emmersdorf steckte nicht auf und erzielte in der 68. Minute durch Matthias Jungbauer den Ausgleich. Im Anschluss kam es zu einer äußerst spannenden Schlussphase, in der Johannes Eder in der 89. Minute den Siegtreffer erzielte. Die DJK Thanndorf warf nochmal alles nach vorne und hätte in der der Nachspielzeit mit einer Großchance zum Ausgleich kommen können. Tore: 0:1 Dominic Duschl (55.); 1:1 Matthias Jungbauer (68.); 2:1 Johannes Eder (89.). SR Philipp Spateneder (Anzenkirchen); 300.

Huldsessen – Mitterskirchen 4:0: Eine insgesamt durchschnittliche Kreisklassenpartie fand am Ende einen verdienten Sieger. Mitterskirchen war stets bemüht nach vorne zu spielen, doch die Angriffe wurden nicht gut zu Ende gespielt. Huldsessen begnügte sich oft mit Kontern und kam so zu Chancen und diversen Standards. Genau so fielen auch die Tore. Das 1:0 nach einem sauberen Konter, das 2:0 nach Getümmel im Strafraum. Die komfortable Pausenführungen verwalteten die Gastgeber souverän und man kam durch einen Konter zum 3:0 und am Ende durch einen Standard zum 4:0 Endstand. Tore: 1:0 Martin Lohr (33.); 2:0/3:0 Timo Müllinger (35./50.); 4:0 Andreas Kreuzeder (73.). SR Marco Sitter (Dreisessel); 130.

Wurmannsquick – Oberdietfurt 0:5/ Tore: 0:1 Daniel Leitl (36.); 0:2 Alexander Greiner (44.9; 0:3 Paul Brunner (45.); 0:4/0:5 Daniel Leitl (50./87.). SR Lucas Schneider (FC Kirchberg); 120.

Schönau – Ulbering 1:1: Die erste Hälfte war sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Nach einer Flanke köpfte Andreas Surner zum 0:1 ein. Der SV Schönau spielte weiter mutig nach vorne und erarbeitete sich selbst einzelne Chancen. Die zweite Hälfte zeigte ein ähnliches Bild aber Schönau konnte zunehmend Druck aufbauen und erzielte in der 80. Minute durch Niklas Schmidhuber das 1:1. Insgesamt ein gerechtfertigtes Unentschieden wobei Schönau sogar noch mehr rausholen hätte können. Tore: 0:1 Andreas Surner (13.); 1:1 Niklas Schmidbauer (80.). SR Uwe Hille (FC-DJK Simbach); 150.